Jiu Jitsu

NEWS: [ditty_news_ticker id="1617"]

Jiu Jitsu beim TBN

Herkunft des Jiu Jitsu

Der Name Jiu-Jitsu basiert auf den beiden Kanji JIU 柔 für sanft, nachgiebig, bereitwillig und dem Jitsu 術 für Kampfkunst, Kriegstechnik.  Diese oft sinngemäß als „die sanfte Kunst” der Selbstverteidigung bezeichnete Budo Sportart wurde durch die Samurais im Japan des 15. – 16. Jahrhunderts entwickelt.

Die geistig-philosophische Seite, wie unter anderem der Verhaltenskodex Bushido, ist genau so Teil des Jiu Jitsu, wie die verschiedenen (Kampf-)Techniken. Ebenso gehen traditionelle Elemente wie die Verbeugung am Anfang und das Üben der Katas Hand in Hand mit fortschrittlicheren Elementen, wie zum Beispiel die Gürtelgrade (Kyu und Dan) und Wettkämpfe.

Beim Jiu Jitsu wird die Angriffsenergie des Gegners ausgenutzt, um diesen gegen den Angreifer selbst zu richten und ihn zu überwältigen. Im Wesentlichen Basiert Jiu-Jitsu auf dem Prinzip „nachgeben um zu Siegen”.

Inhalt Jiu Jitsu

Im Jiu-Jitsu sind folgende Elemente enthalten:

  • Wurftechniken (Nage Waza),
  • Grifftechniken (Katame Waza)
  • Schlagtechniken (Atem)
  • Fallschule (Ukemi)

Jiu Jitsu ist eine waffenlose Selbstverteidigung gegen verschiedene Angriffsarten. Die Angriffe können als Nah- oder Distanzangriffe, im Stand oder am Boden, bewaffnet oder unbewaffnet erfolgen. Angriffe in der Nahdistanz sind z.B. Körperangriffe wie Körperumklammerungen, Würgegriffe, Schwitzkasten, Haarzug u.s.w. Unbewaffnete Distanzangriffe sind z.B. Faustschläge und Fußtritte und bewaffnete Angriffe erfolgen z.B. mit einem Kurz- oder Langstock, Messer, Schusswaffen oder mit alltäglichen Gegenständen wie z.B. einer Flasche oder einem Gürtel.

Durch kontinuierliches trainieren dieser Kampfkunst / Selbstverteidigung wird eine körperliche Fitness und somit die Erhaltung der Gesundheit, eine Vervollkommnung des Charakters und der Persönlichkeit, das nötige Selbstvertrauen und die geistige Reife erstrebt.

Wir bieten Jiu Jitsu für  Kinder und Jugendliche an.
Ein kontinuierliches Training steigert die körperliche Fitness, Motorik und Koordination. Das gesamte körperliche Wohlbefinden und somit auch die Gesundheit werden gefördert, das Selbstvertrauen gestärkt und durch den spezifischen Lehr- und Trainingsansatz des Budosports auch die charakterliche Entwicklung bzw. geistige Reife nachhaltig geprägt.