Wir müssen anfangen, das Spiel der Gegner besser zu lesen

Auch beim Spieltag 3 geht die junge Mannschaft, um das Trainergespann Martin Geister und Oliver Zugac, ohne Punkte vom Platz

Gegen den TSV Linsenhofen war nichts zu holen. Mit ihrem kompromisslosen und schnörkellosen Spiel waren die Gäste während des gesamten Spiels die dominierende Mannschaft. "Wir müssen anfangen, das Spiel der Gegner besser zu lesen" – so der Trainer Martin Geister.

Nach nur neun Minuten ging der Gast in Führung

Der TSV Linsenhofen zwang die aktiven Fußballer des TB Neckarhausen mit Pressing immer wieder zu Fehlpässen, so dass die Einheimischen nur zu wenigen Chancen kamen. Bereits nach neun Minuten ging der Gast in Führung. Der TB Neckarhausen brachte dabei den Ball nicht aus der Gefahrenzone und aus dem Hintergrund schoss Sebastian Buschmann an Freund und Feind im Strafraum vorbei zum 0:1 ein.

Ab der 20. Minuten kam man ins Spiel und traf zum 1:1

Der TB Neckarhausen kam dann etwas besser ins Spiel und Daniel Henzler eröffnete sich in der 20. Minute die Chance zum Ausgleich. Allerdings klärte Florian Jost zur Ecke. Nach diesem Eckball, den Linsenhofen nicht weit genug klären konnte, schoss Timo Brenner aus 20 Metern zum 1:1 ein.

Nur 11 Minuten später wackelte das Netz wieder

In der 31. Minute fiel nach einem Freistoß aus dem Halbfeld das 1:2, als die TBN-Abwehr Adrian Lutz im freien Raum allein ließ. Eine weitere Möglichkeit der Linsenhöfer strich knapp am Tor vorbei und Leander Geibel hielt bei der nächsten Chance mit einer guten Reaktion sein Team im Spiel.

Torreiche letzte Minuten

Nach der Pause hielt die junge Mannschaft um den TB Neckarhausen das Spiel zunächst einigermaßen offen. Doch in der 55. Minute nutzte TSV-Angreifer Alexander Andreae eine Unsicherheit in der TBN-Abwehr aus und traff aus halblinker Position zum 1:3. Weitere Chancen der Gäste brachten nichts ein, ehe in der 77. Minute Adrian Lutz das 1:4 markierte. Am Ende nutzte TBN-Angreifer Jannik Heim  doch noch glücklicherweise einen schlampigen Linsenhofer Rückpass und verbesserte mit dem 2:4 das Ergebnis.

Vorschau

Sonntag, 13.09.2020, 15:00 Uhr: 
TSV Grafenberg gegen TB Neckarhausen

Der TSV Grafenberg hat bisher noch kein Spiel gewonnen, dabei ihr Nachbarschaftsduell gegen den TV Bempflingen knapp und gegen Top-Favorit TSV Oberboihingen verloren. Entsprechend werden sie motiviert sein, dies zu ändern. Für den TBN wird es wichtig sein, die bisher gezeigte Leistung zu stabilisieren, um den eigentlich vom Papier her stärkeren Gegner Paroli bieten zu können.

P.S. Alle News zum Spielbetrieb findest du auf den Sozialen Netzwerken. Also gerne folgen auf Instagramund Facebook.

Verwandte Beiträge

Wieder war der TBN auf verlorenem Posten.
Fußball männlich

Wieder war der TBN auf verlorenem Posten.

Die Einheimischen gewannen das Spiel hoch verdient und wäre der beste Mann auf dem Platz – Julian Vollmer – nicht...
Weiterlesen
Wir müssen anfangen, das Spiel der Gegner besser zu lesen
Fußball männlich

Wir müssen anfangen, das Spiel der Gegner besser zu lesen

Nach nur neun Minuten ging der Gast in Führung Der TSV Linsenhofen zwang die aktiven Fußballer des TB Neckarhausen mit...
Weiterlesen
Ein verregneter Saisonauftrakt, passend zum Ergebnis von 4:1 für den TSV Raidwangen
Fußball männlich

Ein verregneter Saisonauftrakt, passend zum Ergebnis von 4:1 für den TSV Raidwangen

Im Derby verloren die aktiven Fußballer des TBN verdient gegen einen bissigen und giftigen Gegner, der es verstand mit schnellen...
Weiterlesen
Die junge Truppe der Fußball Aktiven musste gegen den TSV Köngen II Lehrgeld bezahlen
Fußball männlich

Die junge Truppe der Fußball Aktiven musste gegen den TSV Köngen II Lehrgeld bezahlen

Die junge Fußball Aktiven TBN-Mannschaft musste gegen die Zweite aus Köngen Lehrgeld bezahlen und erkennen, dass Fehler bei den Aktiven...
Weiterlesen
Damit hatten wir (zugegebenermaßen) nicht gerechnet – der erste Sieg der Saison 2020/21!
Fußball männlich

Damit hatten wir (zugegebenermaßen) nicht gerechnet – der erste Sieg der Saison 2020/21!

In der Mannschaft um die Korsettstangen Timo Brenner, Jens Braun, Michael Reich und Sebastian Salkowski standen nur Spieler der Jahrgänge...
Weiterlesen
{"slide_show":3,"slide_scroll":1,"dots":"true","arrows":"true","autoplay":"true","autoplay_interval":2000,"speed":300,"loop":"true","design":"design-2"}
Wir müssen anfangen, das Spiel der Gegner besser zu lesen
Markiert in: