Saison 2018/2019




Sonntag, 19.05.2019

TB Neckarhausen gegen SV Nabern 2:2

Ohne Tello, Lang, Theiss, Hauss, Hassler, Mönckert, Brenner und Berger schlug sich die TBN-Mannschaft gegen den abstiegsgefährdeten SV Nabern beachtlich. Am Ende war es ein gerechtes Unentschieden, das die Mannschaft erreichte. Dabei mussten die TBN-Anhänger Schlimmes befürchten, als in der 5. Minute der Schiedsrichter nach einem Zweikampf auf Strafstoß entschied, als sich Marco Waldner und ein Angreifer verhakten. Gästestürmer Tony Kuke verwandelte zum 0:1. Der TBN ließ sich aber nicht beirren. Als in der 12. Minute Fabian Müller vom linken Flügel in den Strafraum flankte war Christian Lips am langen Eck zur Stelle und köpfte den Ball zum 1:1 über die Linie. In der 22. Minute ging Enrico Tscheulins Schuss knapp vorbei, auf der Gegenseite zielte Hüseyin Kisa für Nabern auch nicht besser. Nabern bekam in der 35. Minute im Mittelfeld einen Freistoß zugesprochen. Julian Siwek nahm aus 35 Metern Maß und erzielte mit seinem Schuss  den 1:2 Führungstreffer für die Gäste. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt. Nach der Pause hatte zunächst der TBN etwas Übergewicht. Nach einem Eckball brachte die Gästeabwehr den Ball nicht weit genug weg. Christian Lips angelte sich diesen und schoss überlegt aus 18 Metern zum 2:2 Ausgleich ins Netz. Das Spiel spielte sich in der Folgezeit überwiegend im Mittelfeld ab, wobei die Abwehrreihen meistens die Oberhand behielten, weil auch die Abspiele beider Mannschaften ziemlich ungenau waren. Die Naberner versuchten über den Kampf – sie brauchen die Punkte dringend um den Abstieg zu vermeiden – dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Nach einem verunglückten Abschlag von Kröning flankte Naberns Kai Weissinger und Robin Beck traf das Tor nicht. Kai-Uwe Kröning rettete in der 75. Minute gegen Paul Schempp und in der 86. Minute gegen Markus Glück und hielt das Unentschieden für seine Farben fest.

 

 


Sonntag, 12.05.2019

TSV Oberboihingen gegen TB Neckarhausen 1:0

So klar, wie es der Oberboihinger Berichterstatter gegenüber der Nürtinger Zeitung schilderte, war der Sieg der Heimmannschaft beileibe nicht. Insgesamt war die Chancenverteilung in diesem Spiel relativ ausgeglichen, wenn auch die Oberboihinger vielleicht spielerisch etwas Übergewicht hatten. Die erste Chance vereitelte Benedikt Seidemann im Oberboihinger Tor als er in der 17. Minute den Schuss von Claudiu Chesa zur Ecke lenkte. Thomas Lang schoss in der 21. Minute drüber und Nicolai Berger lief kurze Zeit später seinem Gegenpart davon und scheiterte am hervorragend reagierenden Seidemann. Danach übernahm Oberboihingen das Heft des Handelns. 27 Minuten waren gespielt als dem TSV 18 Meter vor dem TBN-Tor ein Freistoß zugesprochen wurde, den Ousman Saidy gekonnt über die Mauer zum 1:0 ins Tor setzte ohne dass Mohammad Tello eine Reaktion zeigen konnte. Beim nächsten Angriff hatten die Gäste Glück, als Saidy eine Hereingabe des auf dem linken Flügel durchgebrochenen Johannes Mauthe allein vor dem Torwart leichtfertig so vertändelte, dass hinzueilende Abwehrspieler des TBN klären konnten. Dann prüfte Michael Luik mit einem Kopfball Gästetorhüter Tello, der mit einer Parade zur Ecke klärte. Die letzten fünf Minuten der erste Halbzeit wurden turbulent. Zunächst war Nicolai Berger wieder durchgebrochen und fand in TSV-Keeper Seidemann seinen Meister. Dann übersah Schiedsrichter Jetmir Podujeva eine Abseitsstellung von Oberboihingens bestem Stürmer Ousman Saidy, der sich in der Folge nicht vom Ball trennen ließ und schließlich im Strafraum von Michael Reich von den Beinen geholt wurde, was zu einem Strafstoß für den TSV führte. Michael Luik fand in Mohammad Tello allerdings seinen Meister. Beide Mannschaften schenkten sich auch in der zweiten Halbzeit nichts. In der 63. Minute brach Johannes Mauthe auf dem Flügel durch und passte zu dem mitgelaufenen TSV-Angreifer Alexander Ehrlich, der allerdings in letztem Moment von Enrico Tscheulin gestört wurde, so dass er nur am Tor vorbeischießen konnte. Drei Mal hintereinander agierte der Schiedsrichter unglücklich, als er Abseitsstellungen nicht erkannte. Zwei Mal reagierte Mohammad Tello hervorragend gegen David Böhringer und Dominic Reusch und verhinderte weiteres Ungemach für den TBN. Gegen Ende hatte auch Neckarhausen noch Möglichkeiten. Der Schuss von Thomas Lang aus zwanzig Meter ging über das Tor und in der 90. Minute behinderten sich Claudiu Chesa und Nicolai Berger gegenseitig in aussichtsreicher Position, so dass die Chance zum Ausgleich vergeben wurde.

 

 




Sonntag, 05.05.2019

TB Neckarhausen gegen Spv 05 Nürtingen 1:4

Die Spielvereinigung war über die gesamten 90 Minuten überlegen und hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Die Gäste boten ihrem Anhang im Erwin-Waldner-Stadion, darunter auch VfB-Star Daniel Didavi, einen unterhaltsamen Nachmittag. Von Anfang an übernahmen die „Waldheim-Buben“ das Kommando und hatten mit ihren schnellen und wendigen Spielern und guten Kombinationen ein Übergewicht. Dem TBN  gelang es zwar in den ersten 15 Minuten die Angriffe spätestens am Strafraum zu unterbinden, doch unter dem Druck der Gäste kam es zu einem Missverständnis in der Abwehrarbeit und Deniz Turan kam an den Ball und steckte diesen zu Nazifou Mamanzougou durch, der zum 0:1 einschoss. Bis zur 28. Minute gelang es dem TBN weiteres Unheil zu vermeiden, als aber Mamadou Minteh seinen Gegenspieler am linken Flügel alt aussehen ließ und zur Mitte passte war Nazifou Mamanzougou zur Stelle und erzielte das 0:2. Den Einheimischen gelang kaum ein Entlastungsangriff. Zu schnell wurden die Bälle verloren und die Sportvereinigung beherrschte das Spiel. Lediglich ein Schuss von Patrick Theiss über das Nürtinger Gehäuse war seitens des TBN zu verzeichnen. Auch nach der Pause war die Multi-Kulti-Truppe der Gäste den Grün-Weißen überlegen und die einheimische Mannschaft musste Schwerstarbeit leisten, um sich den Angriffen des Gegners zu erwehren. In der 55. Minute hatte Mamadou Minteh eine Hundertprozentige für die Sportvereinigung auf dem Schlappen als er eine flache Hereingabe von der linken Seite freistehend nicht im leeren Tor unterbrachte. Diesen Lapsus bügelte er fünf Minuten später aus als er aus gut 25 bis 30 Metern abzog und der Ball unhaltbar zum 0:3 im Winkel des Neckarhäuser Tores einschlug. Dass es für die Einheimischen nicht zu einem Debakel führte hatten die Grün-Weißen den ausgelassenen Chancen der Gäste zu verdanken. So schoss der eingewechselte Mensah Jackson Kwado aus aussichtsreicher Position übers Tor. Sercan Kayikci gelang es die TBN-Abwehr auszuspielen, als er dann seinen Mitspieler anspielte, der den Ball ins Tor beförderte stand dieser im Abseits. Den schönsten Angriff der Einheimischen brachte für diese den Ehrentreffer. Nicolai Berger konnte sich am rechten Flügel durchsetzen und sein Pass wurde von Claudiu Chesa in der 75. Minute zum 1:3 genutzt. Erneut war es Jackson Kwado, der eine Hereingabe aus nächster Nähe nicht im Tor unterbrachte. Seine dritte Chance nutzte dieser dann schließlich in der  87. Minute zum 1:4.

 

Sonntag, 28.04.2016

TSV Grafenberg gegen TB Neckarhausen 4:1

Der TSV Grafenberg gewann dieses Spiel verdientermaßen, weil er in der zweiten Halbzeit energischer auftrat und gegen Ende des Spieles dominierte. Dabei war die erste Halbzeit ausgeglichen und beide Mannschaften rangen intensiv um die Vorherrschaft auf dem Feld. Die ersten Chancen hatten die Gäste. Timo Gneiting schoss in der 16. Minute knapp übers Tor und nach 24 Minuten bewahrte Grafenbergs Fabian Kittelberger seine Mannschaft vor einem Rückstand, als er den Kopfball von Stefan Wörl auf der Linie abwehrte. Kurz darauf lenkte ein Abwehrspieler den Schuss von Thomas Lang zur Ecke ab. Gefährlich wurde es in der 32. Minute vor dem TBN-Tor als Jannik Ahlgrimm verzog und beim nächsten Angriff Mohammad Tello gegen Phillip Dennenmoser Sieger blieb. Erneut war es Ahlgrimm der in der 35. Minute die TBN-Abwehr überlief und an Tello scheiterte. Auf der Gegenseite blockte Fabian Knöll einen Lang-Schuss ab. Ahlgrimm verfehlte dann nach einem Zuspiel von Dennenmoser das TBN-Tor und Frieder Geiger schoss noch vor der Pause direkt Mohammad Tello in die Arme. Nach der Pause war zunächst der TBN kurz am Drücker, doch ohne Erfolg. Dagegen traf Geiger in der 53. Minute den Pfosten des Neckarhäuser Tores und zwei Minuten später köpfte Daniel Stemmer eine Flanke von Geiger ans Außennetz des TBN-Tores. Auf der Gegenseite pfiff der Schiedsrichter nach einem Schuss von Timo Gneiting wegen eines Handspieles von Fabian Kittelberger Strafstoß, den Patrick Theiss trocken zur 0:1 Führung für den TB Neckarhausen verwandelte. Dies stachelte die Einheimischen an und sie kamen in der 63. Minute zum 1:1 Ausgleich. Sträflich wurde TSV-Angreifer Daniel Stemmer auf dem rechten Flügel auf die Reise geschickt. Er kam vor dem herauseilenden Tello an den Ball und überwand diesen. Aus einer Abseitsposition heraus hatte dann Frieder Geiger freie Bahn, scheiterte aber wieder an Mohammad Tello.  Als in der 70. Minute die TBN-Abwehr nach einem Eckball den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte fiel dieser Fabian Knöll vor die Füße und er traf mit seinem Schuss zur 2:1 Führung. Der TSV Grafenberg beherrschte in der Folgezeit das Spiel, lediglich unterbrochen durch einen Schuss von Thomas Lang, der am TSV-Tor vorbeiging. In der 85. Minute bediente der eingewechselte Carmello Sessa Frieder Geiger, der im dritten Versuch (Tello hatte zwei Mal pariert) zum 3:1 einschoss. Zwei Minuten später bediente Geiger Sessa und dieser erzielte das Tor zum 4:1 Endstand.

 



Sonntag, 14.04.2016

TB Neckarhausen – TSV Ötlingen 4:1

Gegen einen Gegner, gegen den sich der TBN in der Vorrunde recht schwer tat, errang er nunmehr einen klaren Sieg, der auch verdient war. In der ersten Halbzeit hielt der Gast noch einigermaßen mit, wenn auch hier schon die Einheimischen die überlegenere Mannschaft war. Eine klare Torchance konnten die Gäste in der 14. Minute verzeichnen, als Marc Laier am linken Flügel die TBN-Abwehr hinter sich ließ, sein Schuss allerdings über das TBN-Tor ging. Der Ötlinger Abwehr unterlief in der 21. Minute ein eklatanter Fehler, als ein Spieler beim Abwehrversuch einen Kameraden anschoss und der abprallende Ball direkt zu Thomas Lang kam, der allein auf den Torhüter zulief und den Ball übers Tor schoss. Besser machte er es in der 27. Minute als Claudiu Chesa einen Eckball vors Tor brachte und Thomas Lang mit dem Kopf zum 1:0 ins lange Eck traf. 33 Minuten waren gespielt, als sich Claudio Chesa am rechten Flügel durchsetzte und Lukas Hauss das Gästetor nur knapp verfehlte. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte kam der TSV Ötlingen etwas auf. Kai Kröning war in der 37. Minute zur Stelle als in ein Gästestürmer prüfte und wehrte den Schuss zur Ecke ab. Kurze Zeit später zielte dann Samba Kujabi neben das Neckarhäuser Tor. Nach der Pause war der TBN zwar überlegen, doch noch nicht zwingend genug. Ötlingens Keeper und seine Vorderleute konnten zunächst ihr Tor sauber halten. Erst in der 59. Minute war es Nicolai Berger, der nach einem Pass von Jens Braun zunächst am Torwart scheiterte, den Nachschuss dann zum 2:0 im Netz unterbrachte. Ötlingens Kräfte schienen mehr und mehr zu schwinden und die TBN-Angriffe wurden zwingender. Nach einem Eckball von Claudiu Chesa brachten die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone, aus dem Hintergrund schoss Timo Geneiting den Ball aus 16 Metern an den Pfosten. Christian Lips brachte den Abpraller schließlich zum 3:0 im Tor unter. Nach 75 Minuten wurde ein Schuss von Lips vom Torwart zwar abgewehrt, Raed Shehada schaltete am schnellsten und versenkte das Spielgerät zum 4:0 im Tor der Gäste. Im Gefühl des sicheren Sieges schienen die Einheimischen etwas nachzulassen, was dazu führte, dass Marco Münchinger bei einem Angriff die Latte traf und Chermo Abdul Bah Neckarhausens Torwart prüfen konnte. Schließlich gelang in der Schlussminute Samba Kajubi auf Pass von Johannes Weber der Ehrentreffer zum 4:1.

 



Sonntag, 07.04.2019

TV Unterboihingen – TB Neckarhausen 2:0

So klar, wie es der Unterboihinger Berichterstatter der Nürtinger Zeitung geschildert hat, war der TVU Sieg nicht. Zwar war Unterboihingen – vor allem in der ersten Halbzeit – überlegen, doch der TBN hatte genauso klare Chancen wie die Einheimischen. Der TBN musste sich in den ersten zwanzig Minuten gegen die Angriffe des TVU stemmen, doch die Abwehr des TBN stand und konnte oft in letzter Minute den Ball aus der Gefahrenzone bringen. Auch Torwart Tello trug seinen Teil dazu bei, die Angriffe abzufangen. Während dieser Zeit brachte der TBN im Spiel nach vorne kaum etwas zustande. Der erste nennenswerte Angriff hatte es dann aber in sich. In der 20. Minute erhielt Timo Brenner in halbrechter Position den Ball, er umkurvte Torhüter Steven Klotz und schoss, ehe ein Abwehrspieler – vermutlich Simon Lindenschmid den Ball abblocken konnte. Neckarhausen konnte das Spiel nun ausgeglichener gestalten und nach 32 Minuten setzte sich Claudiu Chesa am linken Flügel durch und prüfte aus spitzem Winkel den einheimischen Keeper. Als der Schiedsrichter bei einem Unterboihinger Angriff zunächst zwei Mal nacheinander Abseitsstellungen übersah kam beim dritten Mal der Pfiff berechtigterweise. Auf der linken Seite hatte sich Nico Maag durchgesetzt und passte nach innen, wo sich sein Mitspieler zu weit vor ihm befand und deshalb die klarste Chance für seine Mannschaft liegen ließ. Sein Treffer wurde wegen der Abseitsstellung nicht anerkannt. Auch Jonas Pfisterer kam in der ersten Hälfte noch zu einer klaren Möglichkeit, als er eine Flanke von links mit dem Kopf zu verwerten versuchte, aber neben das Tor köpfte. Nach der Pause musste Unterboihingen seinem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen und das Spiel war ausgeglichen. Der TBN kam auf. In der 60. Minute hatte Timo Brenner den Führungstreffer für die Gäste auf dem Fuß. Von Claudiu Chesa schön bedient zögerte er lange und fand in Klotz seinen Meister. TVU-Stürmer Nico Maag schoss dann im Gegenzug knapp vorbei. Pascal Hermann fand dann in der 65. Minute den Schlüssel zum 1:0 für die Einheimischen. Richtig klasse gemacht, mit einem Heber überwand er den entgegen kommenden Tello. Fünf Minuten später verfehlte Nico Berger mit dem Kopf eine Flanke um Haaresbreite. Dann scheiterte der eingewechselte TVU-Stürmer Nicolas Herget an Mohammad Tello, ehe Lukas Düring in der 74. Minute seinen großen Auftritt hatte. Er fasste sich aus gut 40 Meter ein Herz und erzielte mit seinem unhaltbaren Schuss ins Tordreieck das 2:0. Jens Braun hatte dann in der 85. Minute auf der anderen Seite  noch die Möglichkeit zu verkürzen, doch sein Kopfballversuch landete neben dem Tor.



Sonntag, 31.03.2019

TB Neckarhausen – TSV Jesingen 0:1

Durch die Grafenberger Niederlage bot sich Aufsteiger TB Neckarhausen die Chance, den Vorsprung auf sechs Punkte auszubauen. Doch der TBN fand gegen Jesingen nie richtig ins Spiel und kassierte eine verdiente Niederlage. Jesingen war agiler, spielerisch besser als die Gastgeber und hatte Pech als Philipp Haußer nur die Latte (4.) und Mazen Hodroj den Pfosten traf (28.). Zwar fing sich der TBN nach der Pause etwas, den Treffer zum verdienten 0:1 aber markierte Jesingens Sascha Foschi (73.).


Sonntag, 24.03.2019

AC Catania Kirchheim gegen TB Neckarhausen 4:7

Ein abwechslungsreiches und torreiches Spiel gab es am vergangenen Sonntag in Kirchheim an der Jesinger Allee zu sehen. Bereits nach zwei Minuten hatte Timo Brenner die Führung für den TBN auf dem Schlappen, scheiterte aber am Catania-Torhüter Quarto. Die TBN-Spieler dachten wohl, dass es gegen den Tabellenletzten so weiter gehen würde und waren sehr sorglos. Daniele Attore nutzte die Unaufmerksamkeit in der 4. Minute aus und ging mit einem Steilpass auf und davon und überwand Tello zum 1:0. Bereits eine Minute später setzte sich Thomas Lang auf dem linken Flügel durch passte nach innen und Timo Brenner vollendete zum 1:1 Ausgleich. Zu leichtfertig ging der TBN in der Folge mit seiner Überlegenheit und seinen Chancen um. Als dann  in der 16. Minute Michi Reich – auch wegen des starken Windes – einen Ball verfehlte, war es erneut Daniele Attore, der dies für seine Farben ausnutzte und Catania mit 2:1 in Führung schoss. Thomas Lang netzte in der 19. Minute mit einem schnell ausgeführten Freistoß zum 2:2 ein. Die TBN-Überlegenheit hielt zwar an, führte aber zu keinem zählbaren Erfolg. Stattdessen war es wiederum Daniele Attore, der in der 34. Minute mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Meter direkt ins Dreieck erneut den Führungstreffer zum 3:2 erzielte. Auf der Gegenseite ging ein Lang-Kopfball knapp über die Querlatte. Als schon alles damit rechnete dass dieses Ergebnis auch in der Pause Bestand hätte, spielte Daniele Attore seinen Mannschaftskameraden Alessio Setzu frei und dieser erhöhte zum 4:2. Die Ansprache von Trainer Jochen Uhl zur Pause muss gefruchtet haben, denn der TBN erspielte sich Chance auf Chance. Thomas Lang scheiterte zwei Mal am einheimischen Keeper. Es dauerte schließlich bis zur 60. Minute bis der TBN verkürzen konnte. Claudiu Chesa versetzte seinen Gegenspieler und schoss zum 4:3 ein. Er schlug zwei Minuten später einen Eckball in den Strafraum und Timo Brenner vollendete mit dem Kopf zum 4:4 Ausgleich. Die Catanen wussten sich oft nur noch mit Fouls zu helfen. So auch in der 67. Minute. Den fälligen Freistoß verwandelte Thomas Lang unhaltbar zur 4:5 Führung. Nun kam Kirchheim wieder etwas auf, allerdings blieben die Chancen überschaubar. Auch ließ die Kraft bei den Einheimischen gegen Ende nach. Claudiu Chesa tanzte in der 83. Minute wieder seine Gegenspieler aus und machte mit dem 4:6 alles klar. Mit dem 4:7 in der 87. Minute durch Thomas Lang auf Vorlage von Claudiu Chesa setzte der TBN dem Sieg vollends die Krone auf. Damit festigte der TBN seinen zweiten Tabellenplatz und wird mit 44 Punkten wohl mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Vielleicht gelingt es auch bis zum Ende der Saison auf dem zweiten Tabellenplatz zu bleiben, der zu den Relegationsspielen um den Aufstieg berechtigen würde.

 

Trainerwechsel zum Ende der Saison

Die Trainer Jochen Uhl und Stephan Hassler werden zum Ende der Saison den TBN verlassen und zum TSV Oberboihingen wechseln. Auch Thomas Lang wird sein Traineramt niederlegen. Weil er als Polizist häufig sonntags unabkömmlich ist, will er zunächst nicht mehr spielen. Wo er künftig landen wird, steht noch in den Sternen. Dies wurde den Verantwortlichen und der Mannschaft vor einer Woche nach dem Spiel gegen Germania Schlaitdorf mitgeteilt. Jochen Uhl ist seit 4 Jahren beim TBN und ist der Meinung, dass es an der Zeit sei, einen Wechsel vorzunehmen. Wir bedanken uns bereits heute bei den Dreien für ihren Einsatz beim TBN. Sie werden sich für den TBN bis Ende der Saison voll einsetzen. Der TBN ist derzeit intensiv auf Trainersuche, um auch in der kommenden Saison guten Fußball in Neckarhausen zu zeigen.


Sonntag, 17.03.2019
TB Neckarhausen gegen Spvgg Germania Schlaitdorf 2:1

Durch einen letztlich „glücklichen Sieg“ schnappten sich die Beutwang-Kicker nicht nur die drei Zähler, sondern übernahmen zunächst auch den zweiten Tabellenplatz. Es war ein interessantes, offen geführtes Spiel, das beiden Mannschaften Chancen bot und sich beide Torhüter auszeichnen konnten. Die Hausherren erwischten einen Start nach Maß und gingen durch Lukas Hauss nach einem Eckball in Führung (7.). Nicolai Berger scheiterte in der 12. Minute an Schlaitdorfs Torwart Borbeck. Nach 20 Minuten fiel der Ausgleich durch Tobias Bartels, der mit einem Zuckerpass schön von Ouro Gezerre auf die Reise geschickt worden war. In der 24. Minute ist Schlaitdorfs Keeper Borbeck auf dem Posten, als er einen Freistoß ins Aus faustete. Zwei Minuten später ist es Ronny Wille, der einen Lang-Kopfball von der Linie zum Eckball klärt. Schüsse von Claudiu Chesa für den TBN und Moritz Sonyi für die Germanen verfehlten in der Folgezeit ihr Ziel und Borbeck parierte wieder einen Schuss von Thomas Lang. Die letzten Minuten vor der Pause gehörten dem Gast und Jakob Fritz versemmelte seine Chance mit einem ungenauen Abschluss. Nach der Pause versuchte Schlaitdorf den TBN in Bedrängnis zu bringen. Tobias Bartels fand in der 50. Minute in Mohammad Tello seinen Meister, ehe wieder der TBN zu Möglichkeiten kam. Thomas Lang verfehlte in der 52. Minute knapp das Gästetor und anschließend konnte der TBN zwei Freistöße nicht nutzen. Dann war wieder Borbeck gefragt, der in der 55. Minute gegen Nicolai Berger rettete und auch in der 75. Minute nach einem Neckarhäuser Eckball sehenswert klärte. Nun kam Schlaitdorf wieder stärker auf. Mohammad Tello war in der 80. Minute auf dem Posten als er den Freistoß von Tobias Bartels parierte. In der 82. und 83. Minute verhinderte er zwei Mal einen Einschlag im TBN-Tor, als er gegen den frei vor ihm auftauchenden Jakob Fritz und Ouro Gezere Sieger blieb. Auf der Gegenseite musste Schlaitdorfs Abwehr einen TBN-Angriff regelwidrig unterbinden. Den fälligen Freistoß schlug Patrick Theiss in der 86. Minute scharf in den Strafraum, wo Christian Lips den Ball mit dem Kopf  zum siegbringenden 2:1 im Tor unterbrachte.


Sonntag, 10.03.2019
TV Unterlenningen gegen TB Neckarhausen 2:0

Dieses „Spiel“ hätte besser nicht stattgefunden. Nicht weil der TBN verloren hat, sondern weil die äußeren Bedingungen kein „Spiel“ aufkommen ließ. Der Wind zerstörte sämtliche Aktionen. Entweder wurde der Ball verblasen, wurde zu schnell oder blieb in der Luft stehen. So kamen überhaupt keine richtigen Spielszenen zustande. So blieb alles Stückwerk und trotz der Bemühungen war es für Spieler, wie auch die Zuschauer eine Tortur, diesem „Spiel“ beiwohnen zu dürfen. Der schmale Platz auf dem Unterlenniner Bühl tat ein Übriges, weil kaum Platz für ein Kombinationsspiel vorhanden war und viele Fouls auf beiden Seiten den Spielfluss außerdem noch hinderten. Die Einheimischen waren einsatzfreudiger wie die Gäste und hätten in der 24. Minute durchaus in Führung gehen können, als Patrick Deuschle frei abziehen konnte aber beim Abschluss versagte und weit übers Tor schoss. Nach 28 Minuten landete das Spielgerät nach einem Eckball im Tor des TV Unterlenningen. Thomas Lang schoss zunächst an die Unterkante der Latte, der Ball sprang heraus und Lang drückte den Ball ins Tor. Der Schiedsrichter sah den Protest der Einheimischen als gerechtfertigt an und entschied auf Handspiel. Eine Minute später lenkte TBN-Torhüter Mohammad Tello einen abgefälschten Schuss an die Latte. Mehr war aus der ersten Spielhälfte nicht zu vermelden. Der TV Unterlenningen wusste in der zweiten Hälfte die Windunterstützung besser zu nutzen als der TBN in der ersten Halbzeit. Als der TBN in der 62. Minute im Angriff lag und die Abwehr sich bereits auf der Höhe der Mittellinie postierte gelang Unterlenningen ein Steilpass. Der schnelle Daniel Deuschle überlief Im Sprintduell Michael Reich und schob den Ball an Mohammad Tello zum 1:0 ins Tor. Eine Minute später ließ sich Timo Gneiting zu einem Revanchefoul hinreißen und wurde mit dem roten Karton bedacht. Zwar konnte der TBN das „Spiel“ offen gestalten wurde aber in der 75. Minute durch ein Windtor vollends aus dem Spiel genommen. Lucca Ruoff schlug den Ball einfach aus der Gefahrenzone der eigenen Spielhälfte, ca. 80 Meter vom gegnerischen Tor entfernt. Der Ball sprang vor dem etwas weit vor dem Tor stehenden TBN-Keeper auf und über diesen hinweg glücklich zum 2:0 im Gästegehäuse ein. Damit war das „Spiel“ zwar glücklich, doch vielleicht auch  auf Grund des kämpferischen Einsatzes der Einheimischen, entschieden.

 

Sonntag, 03.03.2019
TB Neckarhausen gegen TSV Grötzingen 3:1

Der TBN nahm erfolgreich Revanche für die im Vorrundenspiel erlittene Niederlage. Es war ein hartes Stück Arbeit, denn der aggressive Gast, dessen Spielart dem TBN nicht sonderlich schmeckte, war in der ersten halben Stunde die überlegene Mannschaft. Der einheimische Torhüter Mohammad Tello bewahrte seine Elf vor möglichen Treffern durch Michael Kegler (2.) und in der 8. Minute rettete er. TSV-Angreifer Chris Schulze zielte in der 15. Minute vorbei und in der 18. Minute rettete Tello gegen den allein vor ihm aufkreuzenden Waldemar Götte. Die Angriffe des TBN waren zunächst nicht von Erfolg gekrönt. Nach einem Eckstoß in der 20. Minute brachte die TSV-Abwehr den Ball nicht aus dem Strafraum und Fabian Müller nahm diesen im rechten Drittel des Strafraumes auf als Simon Höhn sowohl Ball als auch den Angreifer abräumte und der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Lukas Hauss als Schütze war der Gegenpart von Fabian Gresser im TSV-Tor, der den Strafstoß parierte und seine Mannschaft vor Ungemach bewahrte. Nach 25 Minuten erzielte Alexander Murr das 0:1 als er nach einem grenzwertigen Zweikampf zweier Angreifer mit dem TBN-Torhüter die Verwirrung im  Strafraum ausnutzte und zur Führung einschoss. Nun ließ der Grötzinger Elan etwas nach und der TBN kam seinerseits zu Chancen. Reichs Kopfball ging nach einem Chesa-Freistoß übers Tor. Timo Brenner verfehlte einen weiteren Freistoß knapp und Timo Gneiting schoss kurz vor der Pause über das Tor. Innerhalb weniger Minuten zog der TBN nach der Pause seinem Gegner den Zahn. Bereits eine Minute nach Wiederbeginn drang Thomas Lang in den Grötzinger Strafraum ein und wurde von Simon Höhn und Timo Spannbauer in die Zange genommen und von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Claudiu Chesa souverän zum 1:1 Ausgleich. Weitere zwei Minuten später erzielte Chesa den 2:1 Führungstreffer, als drei Grötzinger das Spielgerät nicht unter Kontrolle brachten, Chesa sich dessen bemächtigte und einschoss. TSV-Abwehrspieler Timo Spannbauer verletzte sich bei dieser Szene und musste durch Moritz Ocker ersetzt werden. Neckarhausen war nun Herr auf dem Spielfeld und so war es nach 62 Minuten nur folgerichtig, dass es seinen Vorsprung ausbauen konnte. Nach einem Eckball brachte Grötzingens Abwehr den Ball nicht weg, Michael Reich war zur Stelle und netzte zum 3:1 ein. Das Spiel wurde zerfahrener, Grötzingen kam wieder auf und gestaltete es überlegen, ohne sehr zwingend zu werden. Tello wurde nach einem Kopfball von Chris Schulze noch einmal auf die Probe gestellt, während auf der Gegenseite Thomas Lang übers Tor schoss.

Damit hat der TB Neckarhausen 38 Punkte erreicht und zum Zweiten dem TSV Grafenberg punktemäßig aufgeschlossen und einen weiteren Schritt zum vorzeitigen Ziel, dem Klassenerhalt vollzogen.

 

Sonntag, 02.12.2018
TSV Neckartailfingen II gegen TB Neckarhausen 0:3

Im ersten Rückrundenspiel landeten die Grün-Weißen einen nie gefährdeten Auswärtssieg im „kleinen Derby“ beim Nachbarn TSV Neckartailfinen II. Der TBN kam gut in das Spiel und nach 12 Minuten klingelte es im Kasten des TSV. Timo Brenner hatte Jens Braun, der sich in die Spitze begeben hatte, bedient und überlegt zum 0:1 einschob. Die Neckarhäuser beherrschten den Gegner sicher und der an diesem Tage außerordentlich agile Ilias Tsivelikidis bediente Thomas Lang, der seinen Gegenspieler versetzte und zum 0:2 einlochte. Bei beiden Treffern hatte Christian Kimmich im Tor der Einheimischen keine Chance. In der 24. Minute hätte er ebenfalls keine Chance gehabt, als eine schöner Spielzug aus dem Mittelfeld heraus und einer flachen Hereingabe von Thomas Lang von Nicolai Berger knapp am Pfosten vorbeigeschoben wurde. Ein Schuss von Thomas Lang strich in der 37. Minute knapp über den Kasten und in der 40. Minute fand er aus 16 Metern in Kimmich seinen Meister. Auch nach der Pause war der TBN trotz der Neckartailfinger Anleihen aus dem Bezirksligakader (Noah Wagner, Phillip Wenzelburger und Dennis Neumaier) dominierend, auch wenn sich der TSV kämpferisch  nach Kräften wehrte. Als Thomas Lang in der 54. Minute in den Strafraum eindrang holte ihn Neckartailfingens Peter Ender von den Beinen, so dass Schiedsrichter Thielsch nichts anderes übrig blieb als auf den ominösen Punkt zu zeigen. Patrick Theiss ließ sich diese Chance nicht entgehen und erhöhte zum 0:3. Ilias Tsivelikidis Freistoß klatschte nach einer Stunde an den Pfosten des einheimischen Tores und Patrick Theiss verfehlte später die Hereingabe von Thomas Lang ganz knapp. Erst in der Schlussphase kam dann Neckartailfingen zwei Mal gefährlicher in die Nähe des Neckarhäuser Tores, doch die TBN-Abwehr konnte gerade noch klären und Kai-Fabian Kröning rettete vor dem anstürmenden Nick Schuster.
Damit hat der TBN vor der Winterpause  35 Punkte erreicht und ist auf dem 3. Tabellenplatz – sogar in Schlagdistanz zum TSV Grafenberg - zu finden und hat sich seine sehr gute Ausgangsposition für die weitere Rückrunde erarbeitet.



Rückblick auf die Vorrunde

Wer hätte das gedacht, dass der Aufsteiger TB Neckarhausen nach der Vorrunde mit 32 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz der Kreisliga A Staffel 2 steht. Wenn die ersten Spiele betrachtet werden, so haben die Grün-Weißen gegen den TSV Neckartailfingen II und den TV Unterlenningen bei ihren Unentschieden vier Punkte verschenkt. Lediglich gegen die SpV 05 Nürtingen, den TSV Grötzingen und die Spvgg Germania Schlaitdorf gab es Niederlagen. Die 32 Punkte sind ein gutes Polster für die Rückrunde und gegen den Abstieg. Es muss nämlich beachtet werden, dass möglicherweise erst der 9. Tabellenplatz am Ende Sicherheit für den Nichtabstieg bedeutet. Dies deshalb, weil nach derzeitigem Stand 3 Vereine aus der Bezirksliga in die Staffel 2 der Kreisliga A absteigen können und es deshalb einen verstärkten Abstieg gibt und die Staffel sofort auf 16 Vereine begrenzt wird. Es könnte 6 Direktabsteiger geben und der siebtletzte wäre gezwungen in die Relegation zu gehen.

 


Sonntag, 18.11.2018
TV Tischardt – TB Neckarhausen 1:6

Einen klaren Auswärtserfolg feierte der TBN gegen den Mitaufsteiger aus Tischardt, wobei der Erfolg in der zweiten Halbzeit innerhalb von 12 Minuten festgezurrt wurde. In der ersten Halbzeit und vor allem zu Beginn hielten die Einheimischen gut mit und der TBN hatte in den ersten Minuten Glück, als Tischardt zunächst die Latte traf. Nach 7 Minuten zeigte Erich Schellander, der Tischardter Goalie, eine Glanzparade, als er den Kopfball von Timo Brenner parierte. Kurze Zeit später machte er die nächste Chance von Timo Brenner zunichte. Nicolai Wallner hätte nach einer halben Stunde den Ausgleich erzielen können, doch er vergab mit einem Fallrückzieher Versuch diese Möglichkeit. Nach 34 Minuten erzielte Stephan Haßler auf Flanke von Lucas Hauss das 0:1. Den Kopfball von Stephan Lang in der 45. Minute rettete ein Abwehrspieler gerade noch auf der Linie. Nach Wiederbeginn scheiterte Luca Chesa knapp, ehe nach 56 Minuten endlich der zweite TBN-Treffer gelang. Zunächst scheiterte Patrick Theiss an Torwart Erich Schellander, ehe Nicolai Berger im Nachsetzen den Ball im Tor unterbrachte. Seine Hereingabe in der 63. Minute versuchte Marvin Basta zu retten, allerdings landete das Spielgerät im eigenen Netz zum 0:3. Zwei Minuten später hatte Nicolai Berger seinen nächsten Auftritt als er das 0:4 erzielte. Weitere drei Minuten danach wurde Florian Henzler im Strafraum von den Beinen geholt und Luca Chesa verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:5. Eine Nachlässigkeit der TBN-Abwehr ermöglichte es Nicolai Wallner in der 70. Minute, den Ehrentreffer für den TVT zu erzielen. Den Schlusspunkt setzte in der 90. Minute Raed Shehada mit dem 1:6.


Donnerstag, 15.11.2018
Bezirkspokal Achtelfinale
TB Neckarhausen – TSV Neckartailfingen 0:1

Der Bezirksligist tat sich vor rund 150 Zuschauern zunächst schwer, der TBN machte geschickt die Räume eng und erlaubte dem TSVN kaum ein Durchkommen. Die Gäste diktierten zwar das Geschehen, aber Neckarhausen hatte die besseren Chancen. Thomas Lang scheiterte jedoch ebenso an Florian Hipp (16.) wie Nicolai Berger (27.), den Nachschuss von Fabian Müller blockte Jonas Bayha auf der Linie. Auch als Timo Brenner durch war, reagierte Hipp klasse (39.). Die besten Möglichkeiten der Gäste vergaben Bayha und Stefan Wilhelm nach Ecken (33.). Die gefährlichste Situation im TBN-Strafraum beschworen die Schützlinge von Jochen Uhl allerdings selbst herauf, doch Thomas Mönckerts Rückgabe trudelte am Kasten vorbei (36.). Unmittelbar vor der Pause lag die Kugel im TBN-Netz, Referee Andreas Iby hatte Torschütze Michael Bezirgianidis aber im Abseits gesehen. Nach der Pause verdienten sich die Gäste den Sieg allerdings, denn der TBN hatte lediglich noch einmal bei einem Kopfball von Claudiu Chesa eine Gelegenheit (63.). Max Sperls „goldenes Tor“ entschied in der 81. Spielminute das Derby verdientermaßen zugunsten der Neckartailfinger. TBN-Keeper Kai Kröning verhinderte eine höhere Niederlage, entschärfte sogar einen Foulelfmeter von Robin Plachy (48.). Der TBN-Elf kann bescheinigt werden, dass die eingesetzten Kräfte sich in diesem Spiel recht gut geschlagen haben, obwohl sie auch auf die Stammkräfte Stephan Haßler, Michael Reich und Spielführer Jens Braun sowie Mohammad Tello verzichten mussten.


Donnerstag, 01.11.2018
TB Neckarhausen gegen TSV Altdorf 2:1

In einem umkämpften Spiel gewann der TBN letztendlich glücklich durch einen späten Treffer 2:1. Den ersten Warnschuss gab der TSV Altdorf in der 4. Spielminute ab. Dominic Ruopp knallte einen Freistoß auf das TBN-Tor. Kai Kröning wehrte ab und Luca Kleiß, der beim Freistoß im Abseits stand schoss den Ball ins Tor, weshalb es keine Anerkennung finden konnte. Das Spiel war ausgeglichen, wobei der TBN überlegender agierte als der Gast. In der 16. Spielminute erhielt Timo Brenner am linken Strafraumeck den Ball und mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange obere Tordreieck überwand er Nico Muthny im Altdorfer Kasten zum 1:0. Zunächst blieb der TBN am Drücker. Nach einer schönen Kombination kam Stephan Haßler zum Schuss, doch dieser ging über das Tor. Glück hatte der TBN kurz danach, als sich Luca Kleiß am rechten Flügel durchsetzte, zur Mitte passte, wo Kröning den Ball verfehlte und einem Altdörfer Stürmer sich die Gelegenheit bot, einzuschießen, jedoch ausrutschte und diese Chance vermasselte. Bis zur Pause und auch eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff spielte sich das Geschehen vorwiegend im Mittelfeld ab. In der 60. Minute flankte Fabian Müller aus dem Halbfeld, Timo Brenner nahm den Ball an und sein Schuss aus der Drehung ging um Haaresbreite am Tor vorbei. Eine Unachtsamkeit in der TBN-Abwehr, die zu offen agierte, nutzte TSV-Angreifer in der 71. Minute Michael Kurz – kurz zuvor eingewechselt – aus, als er allein vor Kröning auftauchte und diesem keine Chance ließ und zum 1:1 einschoss. Anschließend ließen die Grün-Weißen nicht locker. Ein Eckball von Luca Chesa köpfte Thomas Lang in der 75. Minute an das Lattenkreuz. Kurz danach spielte sich Stephan Haßler durch, passte zu Timo Brenner und dessen Abschluss ging über das Tor. Ein Konter durch Michael Kurz ergab die Möglichkeit für Altdorf in Führung zu gehen, Kröning hatte in diesem Fall etwas dagegen und hielt den Schuss. Der TSV nutzte auch den Freistoß nicht, der ihm in der 85. Minute zugesprochen wurde. Als Thomas Mönckert in der 89. Minute sich am linken Flügel durchsetzte und nach innen flankte war Timo Brenner zur Stelle und netzte zum 2:1 ein. Drei Punkte waren eingefahren, die auch den punktemäßigen Abstand zum Gegner etwas vergrößert, was bei dem verstärkten Abstieg, der zu erwarten ist, sich am Ende durchaus rentieren könnte.



Sonntag, 28.10.2018
SV Nabern gegen TB Neckarhausen 0:1

Das Spiel begann 25 Minuten später als geplant, weil der Schiedsrichter durch die widrigen, schneefallbedingten Straßenverhältnisse auf der Alb und am Albabstieg Nabern erst spät erreichte. Auch die Verhältnisse auf dem Platz waren durch den Schnee für die Spieler gewöhnungsbedürftig und am Ende des Spieles war es fast dunkel geworden. Der TBN begann schwungvoll und drängte die Einheimischen in ihre eigene Hälfte. Nach sechs Minuten schoss Thomas Lang knapp vorbei. Das erste Mal kam Nabern in der 11. Minute vor das TBN-Tor und gleich gefährlich. Florian Gall lief allein auf Mohammad Tello zu, der exzellent rettete und auch den Nachschuss unschädlich machte. Der sehr gute Naberner Torhüter Marco Kunze verhinderte in der 30. Minute mit einer sehenswerten Parade gegen einen ebenso schönen Schuss von TBN-Mittelfeldrackerer Jens Braun den Einschlag im Naberner Kasten. Auch beim Freistoß von Thomas Mönckert in der 40. Minute konnte Kunze mit Mühe den Ball zum Eckstoß klären. Kurz vor der Pause köpfte Stephan Haßler knapp am Tor vorbei. Fast mit dem Pausenpfiff versuchte SV-Spielführer Tony Kuke den Ball vor dem herausstürzenden Mohammad Tello – der klärte -  zu erreichen. Bei dieser Aktion wurde Tello verletzt und musste in der zweiten Halbzeit ausgetauscht werden. Für ihn ging Feldspieler Fabian Müller zwischen die Pfosten, der seine Aufgabe glänzend meisterte. Nabern witterte durch den Torwartwechsel Morgenluft und versuchte durch Freistöße das Neckarhäuser Tor zu gefährden. Tony Kuke schoss einen Freistoß in der 60. Minute scharf aufs TBN-Tor, Fabian Müller wehrte ab, der Nachschuss des SV-Angreifers ging übers Tor. Kurz darauf blieb Müller erneut Sieger gegen Kuke. Dann hatte der TBN Glück, dass Tim Gall eine Hereingabe vom linken Flügel nicht verwertete und kläglich vergab. Nabern unterband das Spiel häufig im Mittelfeld durch Fouls. Die dadurch möglichen Freistöße brachten nichts ein. Die Überlegenheit des TBN nahm im letzten Spieldrittel zu. In der 77. Minute prüfte Timo Brenner den Naberner Keeper Marco Kunze, der seine Farben vor Ungemach bewahrte. Nicolai Berger`s Sturmlauf über die rechte Seite hätte einen Treffer verdient gehabt; indes sein Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei, genauso wie ein Kopfball von Thomas Lang, der auch in der 79. Minute bei einem Schuss nicht genau genug zielte. Die Grün-Weißen aus Neckarhausen wollten es in den letzten 10 Minuten weiter wissen. 88 Minuten waren gespielt, als sich Thomas Lang am linken Flügel durchsetzte, flach in die Mitte spielte, wo Jens Braun heranrauschte und einschoss. Für alle unbegreiflich entschied der Schiedsrichter, der das Spiel ansonsten eigentlich umsichtig geleitet hatte, auf Abseits, obwohl der Torschütze beim Abspiel sich weit hinter dem Ball befand. (Abseits kann man nur sein, wenn sich der Spieler beim Abspiel vor dem Ball befindet.) Der Torjubel war abrupt beendet, denn Nabern brachte den Ball wieder schnell ins Spiel. Der TBN erkämpfte sich den Ball erneut und Nabern konnte nur zum Eckstoß klären. Lukas Hauss schlug den Ball nach innen, Thomas Lang verlängerte den Ball mit dem Kopf vor dem kurzen Pfosten und der Ball flog von dort an Freund und Feind vorbei an den langen Pfosten und zum verdienten in letzter Konsequenz dennoch auch glücklichen 0:1. Indessen ließ der Schiedsrichter am Ende auch noch unverständlicher Weise fast fünf Minuten über die Zeit spielen, die jedoch für beide Mannschaften keine Resultatsveränderung mehr brachte.

 


Donnerstag, 25.10.2018
TB Neckarhausen gegen TV Bempflingen 6:0

Einen ungefährdeten Sieg landete der TBN am Donnerstagabend gegen den TV Bempflingen. Ungefährdet deshalb, weil der Gast seine ihm sich bietenden Chancen nicht nutzte, obwohl er spielerisch nicht enttäuschte. Allerdings war der Gast in der Abwehr zu anfällig, um den TBN ernsthaft zu gefährden. Bereits in der 2. Minute hatte Thomas Mönckert die Führung auf dem Fuß als er die Abwehr überwand, auch noch den Torwart umkurvte und aus spitzem Winkel ganz knapp das Tor verfehlte. Es dauerte keine weiteren zwei Minuten bis Bempflingens Pascal Stoll einen Rückpass spielte, dies Thomas Lang erahnte und den Ball erlief, Torwart Heizmann umkurvte und zum 1:0 einschob. Sechs Minuten waren gespielt, da hieß es bereits 2:0. Thomas Lang kam über den linken Flügel und spielte in die Mitte, wo Timo Brenner zum Abschluss kam. Das 3:0 erzielte in der 18. Minute Ilias Tsivelikidis, der eine Hereingabe von Thomas Mönckert verwertete. Im Gefühl der sicheren Führung schluderten die Grün-Weißen und ließen Bempflingen besser ins Spiel kommen. Nach einer Nachlässigkeit der TBN-Abwehr prüfte Hrovje Markovic TBN-Torhüter Mohammad Tello, der mit einer Parade den Anschlusstreffer des TV verhinderte. Aus aussichtsreicher Position schoss Markovic dann übers TBN-Tor. Auf der Gegenseite wurde in der 33. Minute Thomas Lang in Position gebracht. Er war auf dem Weg zum Tor, als Heizmann ihn gerade noch von den Beinen holen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Timo Brenner sicher zum 4:0. Der TV Bempflingen steckte nicht auf. Bis zur Pause hatte der TV durch Max Schneller die Möglichkeit zum Erfolg, doch er schoss über das Tor. Ein Abseitstreffer wurde zu recht nicht anerkannt und TBN-Goalie Tello blieb dann Sieger gegen Markovic. Nach der Pause war dann der TBN am Drücker. Die Maßflanke von Thomas Mönckert verwandelte in der 51. Minute Fabian Müller mit einer Direktabnahme und erzielte das schönste Tor des Abends. Auch Abwehrspieler Stephan Haßler konnte sich in der 56. Minute nach einem Eckball zum 6:0 in die Torschützenliste eintragen. Danach wurde das Spiel des TBN schlampig und  nach einer Tändelei im Mittelfeld hätte TV-Spielführer Tobias Veit einen Treffer für seine Farben erzielen können. Als TB-Torhüter Tello in der 66. Minute nach einem Rückpass den Ball meinte nicht zurück ins Spiel bringen zu müssen, sondern im eigenen Torraum zu dribbeln, nahm ihm Markovic den Ball ab und traf danach den Pfosten. Trotz aller Bemühungen der Bempflinger in den letzten 20 Minuten gelang diesen keine Resultatsverbesserung, ebenso wenig wie dem TBN noch etwas Zählbares bei seinen Angriffen.

 


Sonntag, 21.10.2018
TB Neckarhausen gegen TSV Oberboihingen 2:1

Die nächste Mannschaft aus der Spitzengruppe musste die Punkte in Neckarhausen lassen. Es war ein knapper Sieg, den sich die TBN-Elf mit einer kämpferischen Leistung verdiente. Die ersten 15 Minuten und die letzten 20 Minuten gehörten – zumindest was die Chancen anging- dem TBN. Ansonsten zeigte der Gast, warum er in der Spitzengruppe der Liga angesiedelt ist. Nicht zimperlich in der Abwehr und stets der Versuch mit schnellen Angriffen dem TBN weh zu tun. Insgesamt gesehen stand aber die TBN-Abwehr relativ sicher und ließ nur wenige Torchancen zu. In der 11. Minute war es Timo Brenner, der nach einer verunglückten Abwehr der Oberboihinger an der Strafraumgrenze in Ballbesitz kam und mit einem satten Schuss Benedikt Seidemann im TSV-Tor überwand. Eine Minute später hatte Nicolai Berger das 2:0 für den TBN auf dem Stiefel aber Seidemann blieb dieses Mal im Eins zu Eins Sieger. Statt des 2:0 fiel in der 13. Minute überraschend der Ausgleich. Eine weite Flanke von Ousman Saidy überraschte TBN-Torhüter Mohammad Tello, der sich verschätzte. Der Ball senkte sich über ihn ins lange Eck zum 1:1 Ausgleich. Dies gab den Gästen Auftrieb und sie gestalteten das Spiel überlegen. Dennis Bosch prüfte Tello mit einem Kopfball, mit dem Letzterer allerdings keine Mühe hatte. Eine Serie von Eckbällen überstand der TBN in souveräner Manier schadlos. Kurz vor der Pause schoss dann Dennis Bosch aus aussichtsreicher Position noch knapp vorbei. Nach der Pause schrieb das Spiel die 69. Minute als Stefan Wörl eine Flanke über den Kopf strich und der Ball an den Pfosten und von dort zu Ousman Saidy sprang und dieser ihn über das Tor schlug. Wie in der ersten Halbzeit, als Oberboihingen nach dem 1:0 Glück hatte, dass statt dem 2:0 der Ausgleich fiel, war das Glück dieses Mal auf Seiten des TBN. Timo Brenners Schuss im Anschluss daran auf der Gegenseite lenkte Seidemann zur Ecke. Danach blieb der TBN am Drücker. Ilias Tsikelidis´ Flanke in den Strafraum nahm Thommy Lang direkt und sein Seitfallzieher landete zum 2:1 im Netz. Weitere Möglichkeiten des TBN durch Thomas Mönckert und Nicolai Berger vereitelte TSV-Keeper Seidemann, ehe der TBN den Sieg bejubeln konnte.

 
 

Sonntag, 14.10.2018

SpV 05 Nürtingen – TB Neckarhausen 3:0

Auf dem schlecht zu bespielenden Waldheimplatz gewann die spielerisch starke Mannschaft der Einheimischen letztlich verdient, wenn auch zu hoch. In den ersten 20 Minuten war das Spiel verteilt. Je ein Freistoß schossen die beiden Mannschaft über das Tor. Auch Amadou Mintehs Schuss ging drüber. Die größte TBN-Möglichkeit hatte Mitte der ersten Halbzeit Fabian Müller, dem sich die Chance einer freien Schussbahn eröffnete, doch SpV-Torhüter Daniel Lang konnte den zu schwachen Schuss halten. Mohammad Tello auf der anderen Seite musste gegen Ende der ersten Hälfte mit einer Glanzparade gegen Minteh – schön von seinem Kapitän Deniz Turan freigespielt - einen Rückstand des TBN verhindern. Nach der Pause brachte ein Foulelfmeter die Einheimischen auf die Siegstraße. Michael Reich hatte den schnellen und wendigen Jackson Kwadjo Mensah zu Fall gebracht. Den Strafstoß verwandelte in der 50. Minute Deniz Turan zum Führungstreffer. Dennoch eröffnete sich dem TBN die Möglichkeit zum Ausgleich. Ein Freistoß von Timo Brenner konnte Lang nur abklatschen und der Nachschuss von Fabian Müller klärte die SpV-Abwehr mit vereinten Kräften. Nach 68 Minuten erzielten die Waldheimbuben das 2:0 durch Jackson Kwadjo Mensah, der einen schnellen Angriff seiner Mannschaft abschloss. Nicolai Berger schloss kurze Zeit später einen TBN-Angriff mit einem Treffer ab, der vom Schiedsrichter wegen angeblicher (zweifelhafter) Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Als Deniz Turan in der 79. Minute zum 3:0 einköpfte war die Niederlage des TBN vollends besiegelt.


Donnerstag, 11.10.2018

Bezirkspokal

TSV Harthausen II – TB Neckarhausen 0:2

Ein frühes und ein spätes Tor reichten dem TBN, um ins Achtelfinale einzuziehen. Nicolai Berger erzielte bereits in der 2. Minute das 0:1. Der TBN beherrschte das Spiel, doch die vielbeinige Abwehr der Einheimischen verhinderte einen TBN-Erfolg. Einmal wurde ein Handspiel eines Harthäuser Abwehrspielers, das einen Einschlag ins Tor verhinderte,  nicht geahndet. Auch als Thomas Mönckert den Torwart bereits ausgespielt hatte und aus spitzem Winkel das Tor anvisierte verhinderte der Pfosten den Einschlag. Die Harthäuser hatten nach der Pause ihre beste Phase, doch Wellmann im TBN-Tor wurde trotzdem nicht ernsthaft geprüft. Die prekärste Situation entstand bei einem Rückpass-Heber von Stefan Wörl, der knapp über das eigene Tor ging. In den letzten 25 Minuten des Spieles bekam der TBN wieder ganz die Kontrolle über das Spiel. In der 80. Minute wurde ein Angriff einmal sauber zu Ende gespielt und Nicolai Berger schoss an die Unterkante der Latte. Jens Braun war zur Stelle und schoss zum 0:2 ein. Auch die Harthäuser erkannten, dass der TBN die klar bessere Mannschaft war und auch höher hätten gewinnen können.


Sonntag, 07.10.2018

TB Neckarhausen gegen TSV Grafenberg 5:2

Der TBN feierte gegen den TSV Grafenberg den vierten Pflichtspielsieg in Folge und: Dieser war verdient. Insbesondere in der ersten Halbzeit waren die Grün-Weißen die dominierende Mannschaft und konnten in regelmäßigen Abständen ihre Tore erzielen. Bereits in der 8. Minute hätte es im Grafenberger Kasten klingeln können, als Stephan Hassler nach einem Eckball mit den Ball an den Pfosten köpfte. Als in der 14. Minute Timo Brenner Nicolai Berger auf dem linken Flügel auf die Reise schickte, lief dieser seinen Widersachern davon und überwand auch Torwart Michael Maisch zum 1:0. Zunächst konnte Grafenberg in der 20. Minute zur Ecke klären. Fabian Müller schlug den Ball nach innen, wo Stephan Hassler die Kugel mit dem Kopf zum 2:0 ins Netz beförderte. Nach 25 Minuten sandte Grafenberg ein Lebenszeichen als Daniel Stemmer über das TBN-Tor schoss. Als auf der Gegenseite Nico Kächele den Ball zum Torwart zurückpasste und dieser ihn aufnahm konnte er anschließend den scharfen Freistoß von Thomas Lang nur mit Mühe abwehren. Er war dann in der 35. Minute nach einem Foul an Timo Brenner gegen den nächsten Freistoß von Thomas Lang aus 25 Metern machtlos, so dass der TBN beruhigend mit 3:0 führen konnte. Stephan Hassler und Thomas Lang nahmen in der 42. Minute die Abwehr der Gäste mit zwei Doppelpässen auseinander und Stephan Hassler schob zum 4:0 in die Maschen ein. Nach der Pause wollte es Grafenberg wissen. Der TBN verlor im Mittelfeld den Ball, die Abwehr ließ Daniel Stemmer auf der rechten Seite sträflich frei und dieser ließ sich nicht lange bitten und schoss zum 4:1 ein. Dies gab den Gästen Auftrieb und sie erhöhten ihre Bemühungen. Im Großen und Ganzen konnte der TBN allerdings die Angriffsbemühungen in Grenzen halten. Als allerdings Philipp Dennenmoser in der 65. Minute die TBN-Abwehr über den linken Flügel überlief überwand er Mohammad Tello im TBN-Tor aus ganz spitzem Winkel. In der 70. Minute mussten die Grün-Weißen eine Großchance der Gäste überstehen, als sie diese mit vereinten Kräften vereiteln konnte. Ein paar Minuten schien es so, als ob Grafenberg den TBN noch in Verlegenheit bringen hätte können. Langsam fing sich der TBN wieder. Wieder hatte Maisch mit einem Freistoß von Thomas Lang Mühe und nach 75 Minuten zog Thomas Lang mit seinem zweiten Tor den Zahn ihrer Bemühungen. Fabian Müller hatte einen Freistoß in den Strafraum geschlagen und der Kopfstoß von Lang landete zum 5:2 im Netz. Erwähnenswert ist die gute Leistung der Schiedsrichterin Shirin Groh aus Wernau, die das Spiel und die Herren der Schöpfung unaufgeregt und sicher im Griff hatte.



Mittwoch, 03.10.2018

TSV Ötlingen gegen TB Neckarhausen 0:1

Der TB Neckarhausen musste in Ötlingen auf dem relativ kleinen Kunstrasen antreten, was natürlich schwieriger war, als wenn auf dem größeren Rasenplatz gespielt worden wären. Die Einheimischen waren kampfstark, der TBN  hielt dagegen. Die erneut berufsbedingt umgestellte Mannschaft, insbesondere die Abwehr spielte stark und ließ kaum Chancen der Einheimischen zu. Auch Mohammad Tello war ein guter Rückhalt. Ötlingen war während des gesamten Spieles optisch überlegen, konnte daraus allerdings kein Kapital schlagen. In der 17. Minute wurde von der Abwehr des TBN ein Schuss von Marc Laier abgewehrt und Cherno Abdul Bah verfehlte im Nachschuss das Tor. Auf der Gegenseite schoss Thomas Lang in der 21. Minute über das Tor. Besser machte er es in der 25. Minute, als er ein Missverständnis zwischen Torhüter Timo Hohensteiner und einem Abwehrspieler ausnutzte, sich den Ball erkämpfte und zum 0:1 einschoss. Chancen waren in der Folgezeit Mangelware. In der 44. Minute kam Ötlingens Torhüter ganz knapp vor Patrick Theiss an den Ball und nahm ihm damit die Chance ein Tor zu erzielen. Nach der Pause war es zunächst wieder der Ötlinger Marc Laier, der aus halblinker Position vorbeizielte. Die größere Chance eröffnete sich dem TBN auf der Gegenseite in der 51. Minute als Thomas Lang am Torhüter vorbei kam und aus spitzem Winkel aufs Tor schoss, wo sich Cherno Abdul Bah in den Schuss warf und zur Ecke klärte. Diese köpfte Thomas Lang aufs Tor aber Timo Hohensteiner konnte den Ball halten. Avdirahim Rustemi versetzte in der 72. Minute seinen Gegenspieler und schoss in der 72. Minute ans Lattenkreuz. In den letzten 20 Minuten wurde das Spiel bissiger und dem TBN wurden einige Freistöße im Bereich 20 bis 25 Meter vor dem Tor zugesprochen. In der 90. Minute setzte Timo Brenner einen dieser Freistöße noch auf die Querlatte. Insgesamt kann festgehalten werden, dass die Einheimischen zwar überlegen waren, der TBN allerdings die Mehrzahl der Torgelegenheiten hatten, so dass am Ende ein umkämpfter Auswärtssieg heraussprang.

 



Sonntag, 30.09.2018

TB Neckarhausen gegen TV Unterboihingen 4:0

Der TV  Unterboihingen, als Tabellenführer nach Neckarhausen angereist, musste in diesem Spiel verdientermaßen die Segel streichen. Die erste Halbzeit war ziemlich ausgeglichen, wobei der TBN ein Chancenplus zu verzeichnen hatte. Eine starke Abwehrleistung war die Basis für den Erfolg, für den dann der Sturm sorgte, als Unterboihingen die Abwehr etwas lockerte.

Unterboihingen versuchte es zunächst mit Schüssen. Alexander Korouzidis schoss allerdings übers Tor. Auf der Gegenseite prüfte Nicolai Berger Torhüter Steven Klotz. Zwei Mal musste dann Mohammad Tello im TBN-Tor eingreifen. In der 28. Minute bediente Thomas Lang seinen Sturmkollgegen Claudiu Chesa, der allein aufs Tor zustrebte. Mit einer Glanzparade vereitelte TVU-Keeper Klotz den Einschlag. Nach 35 Minuten ging der TBN 1:0 in Führung. Timo Brenner blieb gegen seinen Kontrahenten Sieger und schickte Lukas Hauss auf die Reise. Aus halbrechter Position ließ er mit seinem Schuss Klotz keine Chance. Die TBN-Abwehr agierte danach etwas schludrig und leichtsinnig, was dem TVU zu einer sehr guten Möglichkeit verhalf. Phillip Zeller verzog seinen Schuss etwas, so dass der Ball knapp am TBN-Tor vorbeistrich. Auf der Gegenseite musste Klotz einen Chesa-Schuss entschärfen und Lukas Hauss` Ball verfehlte das Gehäuse ganz knapp. Unterboihingen versuchte nach der Pause das Blatt zu wenden, doch die Neckarhäuser Abwehr stand sicher und der TBN konnte immer wieder Nadelstiche setzen. Thomas Lang luchste in der 59. Minute seinem Gegenspieler den Ball ab, ging ihm davon und spitzelte den Ball an Klotz vorbei zum 2:0 in den Kasten. Timo Brenner war es in der 65. Minute, als er von der Strafraumgrenze den Gästetorhüter überlegt überlobbte und zum 3:0 erhöhte. Mit diesem Treffer war den Gästen vollends der Zahn gezogen. Der eingewechselte Christian Lips war es in der 86. Minute, als er mit einem schönen Diagonalpass Thomas Lang bediente und dieser aus halblinker Position das 4:0 erzielte. In der 90. Minute  hatte TVU-Stürmer Luca Reiser die größte Chance für seine Farben ein Tor zu erzielen. Mohammad Tello hatte jedoch etwas dagegen, wehrte ab und Michael Reich klärte vollends die Situation.

 

 

Sonntag, 23.09.2018

TSV Jesingen – TB Neckarhausen 3:5

Aus Jesingen brachte der TBN Beim „Windspiel“ einen verdienten Sieg nach Hause und konnte seinen Kontrahenten dadurch in der Tabelle überflügeln. Begünstigt wurde der Sieg durch einen frühen Führungstreffer, den Ilias Tsivelidikis bereits in der 3. Minute erzielte. Nach einem Freistoß wurde der Ball von der Heimmannschaft zu kurz abgewehrt und Tsivelikidis nahm aus 20 Metern Maß und schoss mit einem sehenswerten Schuss zum 0:1 ein. Der TBN blieb in der Folgezeit mit solider Abwehrarbeit stets Herr der Lage und streute immer wieder Konter ein. In der 18. Minute fing Thomas Lang einen Abschlag des Jesinger Torhüters ab und köpfte sofort zu Timo Brenner, der auf halblinks den Abwehrspielern entwischte und zum 0:2 einschoss. Thomas Lang erkämpfte sich in der 25. Minute am Mittelkreis den Ball, ging allein durch und überwand Thomas Reinöhl erneut zum 0:3. Fünf Minuten später vergab der Torschütze dann, als er eine Flanke von Claudiu Chesa statt ins Tor an die Querlatte köpfte. Die Gastgeber kamen aus der Pause und wollten das Blatt wenden. Sie hatten sofort Erfolg als Phillip Hauser auf 1:3 verkürzte. Da Jesingen nun mit dem Wind spielte musste befürchtet werden, dass die Einheimischen Oberwasser bekommen würden. Sie hatten jedoch die Rechnung ohne den Gast gemacht. Timo Brenner bediente bereits eine Minute später Thomas Lang, der das 1:4 markierte und so den alten Abstand wieder herstellte. Bereits weitere fünf Minuten später, in der 53. Minute bediente Claudiu Chesa Thomas Lang, der sich gegen seine Widersacher durchsetzte und auch Reinöhl zum 1:5 überwand. Fabian Müller hätte in der 62. Minute das 1:6 machen müssen, als er mustergültig bedient, das leere Tor vor sich hatte, dann allerdings den leicht versprungenen Ball an die Unterkante der Latte des Jesinger Tores setzte. Im Gegenzug gelang dann Jesingens Phillip Hauser das 2:5, was wieder erhöhte Bemühungen der Einheimischen zur Folge hatte. Diese waren schließlich in der 80. Minute vom Erfolg gekrönt. Dino Scroppo konnte nach einem Eckball, den die TBN-Abwehr nicht weit genug wegbrachte, aus dem Hinterhalt zum 3:5 einschießen. In der Schlussphase ließ der TBN dann nichts mehr anbrennen und hatte in der Nachspielzeit sogar noch die Möglichkeit durch Nicolai Berger ein weiteres Tor zu erzielen.



Donnerstag, 20.09.2018 - Bezirkspokal

TSV Baltmannsweiler – TB Neckarhausen 1:3

Der TSV Baltmannsweiler war eine kampfkräftige, nicklige Gastgebermannschaft, die dem TBN kaum Raum zur Kombination gab. „Wir mussten richtig Gas geben. Baltmannsweiler hat uns einiges abverlangt“, sagte TBN-Trainer Jochen Uhl nach dem verdienten Sieg der Neckarhäuser und dem Einzug in Runde drei. Lukas Hauss brachte die Gäste in Durchgang eins in Führung (34.), ehe Uhls Trainerkollege Thomas Lang nach Wiederbeginn mit einem Doppelpack binnen sechs Spielminuten für klare Verhältnisse sorgte (61. und 67.). Nach dem Elfmeter und dem 1:3 von Timo Ludwig gaben die Gastgeber noch einmal Gas. Mehr als ein kurzes Aufbäumen erlaubten die abgezockteren Neckarhäuser allerdings nicht.


Sonntag, 16.09.2018

TB Neckarhausen gegen AC Catania Kirchheim 7:0

Es war ein einseitiges und dadurch relativ langweiliges Fußballspiel, das im Erwin-Waldner-Stadion stattfand. Die Gäste mussten gegenüber der letzten Saison einen großen personellen Aderlass hinnehmen, so dass sie selbst konstatieren, eine schwere Saison spielen zu müssen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass bisher jedes Spiel verloren ging. Auch im sonntäglichen Spiel waren die Gäste durchaus unterlegen. Lediglich zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen sie zwei Mal aussichtsreicher vor das TBN-Tor. Der Torreigen für den TBN begann in der 8. Minute, als sich Stephan Hassler durchspielte, die Hintermannschaft der Catani den Ball nicht wegbrachte und Lucas Hauss zum 1:0 einschoss. Das 2:0 erzielte in der 19. Minute Claudiu Chesa, der von Timo Brenner in Szene gesetzt worden war. Thomas Mönckert war es in der 32. Minute, der nach einem Pass von Claudiu Chesa das 3:0 markierte. Nach einem sehenswerten Angriff über Lucas Hauss, Ilias Tsivelekidis und Timo Brenner konnte Catania gerade noch klären und ein Mönckert-Schuss wurde von Antonio Antonucci gehalten. Nach 44 Minuten klingelte es aber wieder im Tor der Gäste. Von Timo Brenner schön in Szene gesetzte überwand Thomas Mönckert diesmal den Gästetorhüter zum 4:0. Nach der Pause prüfte Nicola Strambelli TBN-Torhüter Mohammad Tello bei einem Freistoß und Emil Berisa schoss in der 59. Minute knapp am Lattenkreuz vorbei. Erst jetzt besannen sich die Einheimischen wieder aufs Fußballspielen und Toreschießen. Die 65. Minute brachte das 5:0. Jens Braun nahm einen Pass von Thomas Mönckert auf und überwand den Gästetorhüter. Das 6:0 steuerte der eingewechselte Christian Lips bei. Nach einem Eckstoß traf Stephan Hassler zunächst den Pfosten. Lips setzte nach und versenkte den Ball im Kirchheimer Kasten. Lucas Hauss scheiterte dann am Torwart, beim Schuss von Timo Brenner brachte ein Verteidiger gerade noch ein Bein dazwischen, aber in der 84. Minute erzielte Timo Brenner mit einem Kopfball nach einem Eckball das 7:0.



Sonntag, 09.09.2018

Spvgg Germania Schlaitdorf gegen TB Neckarhausen 4:1

Eine deutliche Niederlage gab es für den TBN am vergangenen Sonntag. Es ist kaum glaubhaft wenn der Beobachter konstatiert, dass die Niederlage bei weitem nicht so schmerzhaft sein musste. Nicht ein Tor der Schlaitdorfer war aus dem Spiel heraus erzielt, allesamt aus Standardsituationen entstanden. Zwei Freistöße bei denen unser Torwart auch nicht gerade glücklich aussah (Wir müssen aber froh und dankbar sein, dass er unsere zwei etatmäßigen, derzeitig verletzten Torhüter vertritt). Ein Foulelfmeter der zwar klar war, der gefoulte Spieler aber davor den Ball mit dem Arm mitnahm, was der Schiedsrichter nicht ahndete und nach einem Eckball, als der Ball vom Körper eines Schlaitdorfer ins Toreck trudelte besiegelte die Niederlage. Außerdem haderten die Grün-Weißen häufig mit dem Schiedsrichter, der den Germanen viel mehr durchgehen ließ, wie dem TBN.

Bereits nach vier Minuten gingen die Einheimischen in Führung. Pietro D`Angelo hob einen Freistoß über die Mauer und überraschte Daniel Kolbinger im TBN-Tor. Die Germanen versuchten sofort nachzulegen. In der 14. Minute verhinderte Kolbinger einen weiteren Einschlag als er gegen Tobias Bartels Sieger blieb. Drei Minuten später schoss dann Schlaitdorfs Torhüter Simon Borbeck einen Bock, als er einen unsauberen Pass spielte, den sich Lukas Hauss erkämpfte und dann zum 1:1 Ausgleich einschoss. Borbeck war es in der ersten Hälfte, der seine Mannschaft vor weiterem Unheil bewahrte, als er in der 30. Minute gegen Lukas Hauss Sieger blieb und Stefan Wörl den Nachschuss übers Tor setzte. Die Glanzparade von Simon Borbeck mit der er den Schuss von Claudiu Chesa übers Tor lenkte war der Schlusspunkt der ersten Halbzeit in der 43. Minute. Kaum war in der zweiten Halbzeit das Spiel wieder angepfiffen, als Schlaitdorf fast 40 Meter vom Tor entfernt ein Freistoß zugesprochen bekam. Wiederum war es Pietro D`Angelo, der den Ball vors Tor trat. An Freund und Feind vorbei segelte dieser einfach so zum 2:1 ins Netz. Neckarhausen versuchte das Blatt zu wenden. Stefan Wörl hatte in der 50. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Das Spiel war offen. In der 65. Minute rettete Kolbinger. Beide Mannschaften neutralisierten sich. Dann gelang Tobias Bartels den entscheidenden Zweikampf, als er zunächst mit sich mit seinem Handspiel den Vorteil erspielte und dann mit einem unwiderstehlichen Lauf am linken Flügel in den Strafraum eindrang, wo er von Marco Waldner von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kevin Sen in der 77. Minute. Trotz allen Bemühens gelang es dem TBN nicht mehr, die aufopfernd kämpfenden Gastgeber entscheidend in Verlegenheit zu bringen. Zu allem Überfluss wurde in der 86. Minute fälschlicherweise auf Eckball entschieden, der dann von Mamoudo Ouro Gezere zum 4:1 verwertet wurde.




Sonntag, 02.09.2018

TB Neckarhausen gegen TV Unterlenningen 3:3

Ein spannendes und interessantes Fußballspiel gab es am vergangenen Sonntag im Erwin-Waldner-Stadion zu sehen. Der TBN war das spieltechnisch bessere Team, das auch während der gesamten Spielzeit ein Übergewicht hatte. Der Gast aus Unterlenningen setzte seine Kampfkraft dagegen und war bei seinen Kontern stets gefährlich. Der TBN begann furios und nach drei Minuten hätte es schon zum Führungstreffer reichen können. Nicolai Berger hatte sich rechts durchgespielt und schön zur Mitte gepasst, wo Timo Brenner den Ball um Haaresbreite am Tor vorbeizirkelte. Zwei Minuten später bekam der TVU ca. 20 Meter vor dem TBN-Tor in halbrechter Position einen Freistoß zugesprochen. Diesen schoss Nico Allgaier flach außen an der Mauer vorbei ins äußerste Toreck zum 0:1 Führungstreffer ein. Neckarhausen drängte und versuchte den Ausgleich zu erzielen. In der 15. Minute war es so weit. Jens Braun spielte sich rechts durch und passte quer zu Claudiu Chensa. Dessen Schuss versenkte der Unterlenninger Dennis Schröder bei seinem Rettungsversuch zum 1:1 Ausgleich. Nach 22 Minuten stand es 1:2. Daniel Deuschle hatte sich auf der linken Seite an zwei TBN-Abwehrspielern vorbeigespielt und von der Grundlinie nach innen gespielt, Andi Bach war zur Stelle und versenkte den Ball im Netz. Mit ihrem rustikalen Fußball hielt der Gast das Spiel offen und der TBN hatte Glück, dass sich in der 30. Minute der lange Ball von Adrian Maidl auf die Querlatte senkte. Nach der Pause wurde ein Treffer des TVU – wieder nach einem schnell vorgetragenen Konter – wegen Abseits nicht anerkannt. Im Gegenzug war Jens Braun durchgebrochen, umspielte den Gästekeeper Fabian Raichle und schoss auf das leere Tor, hatte die Rechnung jedoch ohne Gästeverteidiger Markus Attinger gemacht, der mit letztem Einsatz den Ball von der Linie kratzte und den Einschlag verhinderte. Fabian Raichle war für seine Mannschaft ein großer Rückhalt. Er blieb Sieger gegen Thomas Mönckert, war dann in der 70. Minute nach einem Eckball und dem Kopfball von Timo Brenner zum 2:2 machtlos. Fünf Minuten später ging der TBN in Führung. Lukas Homola passte klug zu Claudiu Chesa, dessen Maßvorlage dann Thomas Mönckert vollendete. Danach hätte der TBN nachlegen können und müssen. Der Chesa Schuss wurde von Raichle gehalten. Timo Brenner zielte knapp vorbei, Mönckert schoss drüber. Die vergebenen Chancen sollten sich rächen. In der Nachspielzeit war der TBN auf der linken Abwehrseite zu offen. Der beste Gästespieler Daniel Deuschle düpierte die TBN Abwehr und erzielte den 3:3 Ausgleichstreffer für seine Farben.


Bezirkspokal
Donnerstag, 30.08.2018
TSV Owen gegen TB Neckarhausen 1:10

Einen deutlichen Sieg errang der TBN im Bezirkspokal beim TSV Owen. Der TBN spielte unter der Teck ganz groß auf und ließ dem B-Kreisligisten nicht den Hauch einer Chance. Owens Pressewart Harry Streicher sprach von einem Klassenunterschied: „Alle Tore waren klasse heraus gespielt.“ Thomas Lang traf viermal (10., 62., 69., 74.), Lukas Hauss doppelt (16. Foulelfmeter, 22.). Die weiteren Tore erzielten Claudiu Chesa (41.), Nicolai Berger (66.), Benedikt Schneller (89.) und Patrick Theiss (90.+1). Der Ehrentreffer zum 1:8 ging auf das Konto von Chris Gunzenhauser (86.).
 

Sonntag, 26.08.2018

TSV Grötzingen gegen TB Neckarhausen 5:1

Der TBN bezog in Grötzingen eine hohe Niederlage, die jedoch nicht den wahren Spielverlauf darstellt und zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen ist. Sie war einerseits unglücklichen Aktionen und Abwehrverhalten geschuldet, gepaart mit vergebenen Torchancen auf der anderen Seite.

Zunächst war der TSV Grötzingen in den ersten 10 Minuten die überlegene Mannschaft und der TBN hatte in der 10. Minute Glück, dass der Schuss des Grötzinger Angreifers Michael Kegler von Benni Schneller abgefälscht wurde, so dass es aus Grötzinger Sicht nur einen Eckstoß gegeben hat. Der TBN war dann am Drücker. Lucas Hauss bediente Claudiu Chesa, dessen Schuss von TSV-Keeper Justin Kurze gehalten wurde. Eine Minute später prallte Patrick Theiss´ Schuss ans Lattenkreuz. Auf der Gegenseite deutete Manuel Hauser seine Gefährlichkeit an, als er sich im Strafraum durchsetzte, sein Schuss allerdings an Freund und Feind am Tor vorbei ging. In der 25. Minute war auf TBN-Seite Nicolai Berger der Pechvorgel als er Tomislav Stulic hinten in die Beine lief und der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied, den Manuel Hauser sicher zum 1:0 verwandelte. Keine zwei Minuten später nutzte Michael Kegler die Gästeverwirrung aus, als er sich am Strafraum durchsetzen konnte und aus 16 Meter mit einem Flachschuss ins lange Eck Daniel Kolbinger im TBN-Tor zum 2:0 überwand. Der TBN fing sich wieder, was ein ausgeglichenes Spiel zur Folge hatte. In dieser Zeit forderte der TBN einen Strafstoß, doch der Schiedsrichter war anderer Meinung. Lukas Homola passte in der 43. Minute klug zu Nicolai Berger, der in der Mitte Jens Braun bediente, so dass dieser zum 2:1 einschoss. Nach der Pause hatte zunächst Grötzingen etwas Oberwasser. Johannes Metzdorfs Schuss in der 52. Minute strich jedoch am Tor vorbei. Dann übernahm der TBN das Kommando und drängte auf den Ausgleich. Ein Berger Schuss wurde von Kurze gehalten, der Schuss von Hauss lenkte er zur Ecke und im Anschluss an den Eckball strich Claudiu Chesas Schuss knapp übers Tor. In der 68. Minute wurde dem TSV Grötzingen knapp hinter der Mittellinie ein Freistoß zugesprochen, nachdem der TBN einen Spielerwechsel verbunden mit einem Wechsel innerhalb der ursprünglichen Spielerposition vorgenommen hatte. Die Abwehr hatte sich noch nicht richtig eingestellt und TSV-Angreifer Manuel Hauser nutzte die Neckarhäuser Unsicherheit, die nach dem Motto „nimm ihn du, ich hab ihn sicher“ agierte, aus und köpfte zum 3:1 ein. Dies nahm dem TBN die Zuversicht und den Mut, trotz allem bemühen, das Spiel zu drehen. Grötzingen profitierte in der 75. Minute von einem TBN-Fehlpass im Mittelfeld, Kevin Esch spielte zu Daniel Kegler, der keine Mühe hatte auf 4:1 zu erhöhen. Damit war auch die letzte Hoffnung dahin, dem Spiel eine Wende zu geben. Obwohl sich der Ball in der 82. Minute schon auf Höhe der Mittellinie befand, ahndete der Schiedsrichter zu allem Überlfluss eine Reklamation eines TBN-Abwehrspielers in der Nähe des Strafraums mit einem indirekten Freistoß, den die TBN-Abwehr nicht aus der Gefahrenzone brachte. Manuel Hauser vollendete aus halblinker Position mit einem Flachschuss zum 5:1 ins lange Eck.

 


Sonntag, 19.08.2018
Erstes Pflichtspiel der Saison 2018/2019

TB Neckarhausen – TSV Neckartailfingen II 1:1
Mit 4 Anleihen aus dem Bezirksligakader der ersten Mannschaft war der Gast in Neckarhausen angetreten. In den ersten 25 Minuten waren die Gäste überlegen und kamen bereits nach sechs Minuten zur Führung durch Maximilian Spengler (6.), die aus Sicht des TBN recht unglücklich zustande kam. Danach übernahm der TBN das Ruder und traf durch Thomas Lang kurz vor dem Pausenpfiff zum 1:1 (43.). Claudio Chesa  hatte sich den Ball erkämpft und sofort Thomas Lang bedient, der dem Neckartailfinger Keeper Christian Kimmich keine Chance ließ. Nach der Pause hatte zunächst TSV –Hüne Amadou Bah eine Möglichkeit, die jedoch nichts einbrachte.  Auf der Gegenseite scheiterten nach einander Lucas Hauss und Thomas Lang an TSV-Torhüter Christian Kimmich und als Lucas Hauss in der 60. Minute im Strafraum gelegt wurde, erwarteten die TBN-ler einen Elfmeterpfiff des Schiedsrichters. Dieser blieb jedoch aus. Nach der gelbroten Karte für Pablo Guillen (67.) bauten die Gäste ein Abwehrbollwerk auf, das bis zum Schluss hielt. Trotz der TBN-Überlegenheit musste die TBN-Abwehr ebenfalls auf der Hut sein, weil auch der TSV mit zwei Kontern diese fast in Verlegenheit gebracht hätte.


Mittwoch, 15.08.2018
TB Neckarhausen - FC Römerstein 1:0

Durch ein Tor von Thomas Lang in der 80. Minute gewann der TBN sein letztes Testspiel gegen den A-Klassenvertreter des Bezirkes Alb mit 1:0.


Donnerstag, 10.08.2018
TB Neckarhausen gegen TSV Köngen 7:3

Der TB Neckarhausen gewann gegen den Bezirksligisten TSV Köngen am Donnerstag nach einer 5:2 Pausenführung mit 7:3. Die Tore für den TBN erzielten (10‘) Sören Lichtenfeld (15‘, 17‘, 36‘, 42‘, 62‘) Thomas Lang (54‘) Ibrahim Bilal; für den TSV Köngen trafen (7‘) Sven Römer (40‘) Foulelfmeter Mustafa Baykara (66‘) Sebastian Albrecht.

 

 


TB Neckarhausen gegen TSV Linsenhofen 4:3

In einem torreichen Spiel gewann der TBN am Sonntag 05.08. mit 4:3. Die Tore erzielten für den TBN Enrico Tscheulin (9.), zwei Mal Thomas Lang  (23., 40.) und Patrick Theiss (70.), für den TSV Linsenhofen trafen zwei Mal Alexander Andreae  (27., 50.) und Sebastian Buschmann (29.).

 

TB Neckarhausen gegen FC Frickenhausen II 1:1
In einem Testspiel trennten sich die beiden Mannschaften mit 1:1


Sennerpokal

Montag, 23.07.
FV Neuhausen gegen TB Neckarhausen 4:0

Gegen den Bezirksligisten setzte es am vergangenen Montag eine saftige 4:0 Niederlage. Bevor sich der TBN recht versah, war er im Hintertreffen. Die Neuhäuser beherrschten den TBN nach belieben. Innerhalb von zwei Minuten (11. und 12.) stand es 2:0. Kurz vor der Pause dann noch ein Doppelschlag des starken Angreifers des Gegners - Golic -. Sehenswert wie er beim 4:0 die Neckarhäuser Abwehr wie Slalomstangen umkurvte und dann überlegt auch noch Tello überwand. Nach der Pause hatte sich der TBN dann einigermaßen gefangen und sich besser auf den Gegner eingestellt. Zudem hielt Mohammad Tello - auch mit ein paar Glanzparaden - seinen Kasten sauber, so dass die zweite Halbzeit 0:0 endete und am Ende das Ergebnis mit 4:0 doch  noch in Grenzen hielt.


 

www.dkk-online.eu