#

Berichte der Kreisliga-Saison 2017

 

Hier geht es zur Tabelle der Kreisliga

 

19.02.2017
Auswärtswettkampf
TSV Schmiden II
25.03.2017Auswärtswettkampf
TSV Böbingen
08.04.2017
Heimwettkampf
TSV Lustnau II

 



#Liga 2017 08.04.2017 TSV Lustnau II Wertungen

Oberliga-Reserve zu stark für TBN II

Am Samstag fand in der heimischen Schulturnhalle der letzte Kreisliga-Wettkampf für die 2. Mannschaft des TB Neckarhausen statt. Erstmals in dieser Saison konnte Christian Schmid auf nahezu alle Kräfte zurückgreifen und so gestaltete sich die Geräteaufstellung dieses Mal ein wenig einfacher. Es turnten Melvin Erpenbach, Heiko Pfeiffer, Lukas Menz, Thorsten Häfner, Alexander Haro, Thomas Blessing, Lorenz Fritz und Christian Schmid.
Der Gegner war der diesjährige Titelfavorit TSV Lustnau II und hat dank einiger ehemaliger Oberligaturner eine sehr starke Mannschaft als Gegner aufgestellt.
Bereits am Boden wurde dieser Unterschied deutlich – trotz guter 40,65 Punkte hatte man das Nachsehen gegenüber starken 48,95 Punkten von Lustnau II. Am Pauschenpferd konnte sich Lukas Menz die Höchstwertung mit 10,6 Punkten holen, dennoch verlor man das Gerät mit 35,10 : 38,65 Punkten. Die darauffolgenden Ringe sind die ganze Saison schon nicht das Gerät der Neckarhäuser Reserve – 32,45 Punkte (42,80 Lustnau) sind ein Resultat aus nicht vollständigen Übungen und einigen Unsicherheiten. Somit war zur Halbzeit der Wettkampf mehr oder weniger entschieden.
Am Sprung konnte man gut dagegenhalten und hatte bis zum letzten Sprung des Gegners (Überschlag-Salto) die Chance das Gerät zu gewinnen, am Ende gab die höhere Schwierigkeit den Ausschlag zum 41,65 : 43,20. Ein ähnliches Bild am Barren – trotz guter Übungen und Vorträge reichte es lediglich zu 43,10 Punkten gegenüber 45,10 von Lustnau. Das abschließende Reck ergab nochmals eine Differenz von 5 Punkten und so unterlag man schließlich auch im dritten Wettkampf der Saison mit 221,05 : 253,05 Punkten und 0:12 Geräten.
Zur Ehrenrettung sei noch erwähnt, dass man sich in einer sehr starken Staffel befindet, da mit dem TSV Lustnau (Oberliga) und dem TSV Schmiden (Verbandsliga) hochkarätige zweite Mannschaften bestückt werden können. Und der dritte Gegner, der TSV Böbingen hat als Bezirksliga-Absteiger das komplette Dorf hinter sich und eine funktionierende Infrastruktur. Dennoch war es wichtig für die Jugendturner auch dieses Jahr wieder wertvolle Wettkampferfahrung zu sammeln, da dies im Training nicht zu simulieren ist.
Ab sofort gilt die volle Konzentration der 1. Mannschaft in der Bezirksliga und der Mission „Klassenerhalt“! Hier stehen noch zwei Aufgaben an – am kommenden Samstag bei unseren Turnfreunden in Bonlanden und nach Ostern der Showdown in der Schulturnhalle gegen des SV Bolheim II.

TOP


 

#Liga 2017 25.03.2017 TSV Böbingen Wertungen

Nichts zu holen beim Absteiger

Am letzten Wochenende war die Kreisliga-Mannschaft des TBN auf der Ostalb beim TSV Böbingen zu Gast. Aufgrund von Absagen von Lorenz Fritz und Alexander Haro, sowie berufsbedingter Abwesenheit von Achim Häfner bestand das Team um Mannschaftsführer Christian Schmid lediglich aus sieben Turnern. Es starteten Heiko Pfeiffer, Melvin Erpenbach, Richard Grumann, Lukas Menz, Thorsten Häfner; Thomas Blessing und Christian Schmid die schwierige Aufgabe der Punktejagd gegen den letztjährigen Bezirksligisten.
Vor einer einzigartigen Kulisse durch knapp 200 (!) Zuschauern in der kleinen aber feinen Halle zu Böbingen ging es am Boden los.
Die ersten drei Geräte entwickelten sich jedoch aufgrund von Improvisationen und unvollständigen Übungen sehr einseitig zugunsten der Gastgeber und so verlor der TBN am Boden -9 Punkte, am Pauschenpferd -8 Punkte und an den Ringen nochmals -12 Punkte.
Damit lag man bereits zur Halbzeit aussichtslos zurück, hätte den Sprung allerdings gewinnen können, wenn nicht gleich zwei Turner mit Stürzen zu kämpfen gehabt hätten. Somit waren die Punkte der Routiniers Blessing (10,0), Häfner T. (10,8) und Schmid (11,15) nicht ausreichend, da auch Pfeiffer mit lediglich (9,85) in die Wertung einfloss. Man verlor den Sprung knapp mit 0,7 Punkten. Am Barren waren durchschnittlich 11 Punkte und eine geschlossene Mannschaftsleistung das Ergebnis (44 Punkte gegenüber 47,6 auf Seite Böbingens). Das abschließende Reckturnen offenbarte nochmals mit 6 Punkten Differenz die Schwächen der nicht kompletten Übungen.
Das Endergebnis geht mit 251,90 : 211,60 Punkten und 12:0 Geräten verdientermaßen an den Gastgeber aus Böbingen.
Am kommenden Samstag Nachmittag um 16 Uhr ist der TSV Lustnau II zu Gast in der heimischen Schulturnhalle zum letzten Kreisligawettkampf 2017, wohingegen am Sonntag, 02.04.2017 um 15 Uhr der TSV Urach in der Bezirksliga in Neckarhausen gastieren wird!

 

 

TOP


 

#Liga 2017 19.02.2017 TSV Schmiden II Wertungen

Ersatzgeschwächtes Kreisligateam chancenlos in Schmiden

Vergangenen Sonntag startete auch die Kreisligamannschaft des TBN in die Wettkampfsaison. Nach Absagen von zahlreichen Turnern aufgrund von Krankheit, Verletzung oder berufsbedingter Abwesenheit konnte man lediglich zu sechst die Reise nach Schmiden zur dortigen Verbandsliga-Reserve antreten. Melvin Erpenbach, Lukas Menz, Lorenz Fritz, Heiko Pfeiffer, Achim Häfner und Christian Schmid waren gezwungen die ausgefallenen Übungen zu kompensieren. Aufgrund dieser schlechten Voraussetzungen war klar, dass die Früchte des Erfolges heute sehr hoch hängen würden.
Im Rahmen eines Doppelwettkampfes ging es am eigentlichen Schlussgerät Reck los und bereits hier wurde die Klasse des Gegners deutlich. Dennoch konnte man mit knapp 3 Punkten hier noch „dranbleiben“. Deutlicher wurde es leider am Boden – wenngleich der TBN hier fehlerfrei durchkam ergab die Differenz weitere 5 Punkte für die Schmidener. Endgültig gelaufen war der Wettkampf nach dem Pauschenpferd, da hier 4 etatmäßige Turner ersetzt werden mussten, was an diesem „Spezialistengerät“ unmöglich ist. So blieben lediglich knapp 23 Punkte auf der Habenseite übrig und man lag zur Halbzeit sehr deutlich zurück. An den Ringen musste ebenfalls kräftig improvisiert werden, was die Mannschaft zwar ordentlich machte, aber eben nicht auf Augenhöhe agieren konnte. Einzig am Sprung konnte man ein Zeichen setzen und zwei Gerätepunkte entführen – was Häfner und Schmid als Verantwortliche nicht unbedingt erwarteten. Das Schlussgerät Barren wurde dann nochmals deutlich verloren, da hier kein 5. Turner zur Verfügung stand und so jeder Fehler bestraft wurde. Am Ende stand ein 232,60 : 203,10 Punkte – Sieg für den TSV Schmiden II bei 10:2 Gerätepunkten.

 

TOP


 


 

www.dkk-online.eu