Samstag, 03.06.2017

TB Neckarhausen gegen SV 07 Aich 1:2

Am vergangenen Samstag unterlag der TBN im letzten Spiel der Saison etwas unglücklich gegen den SV 07 Aich. Der TBN brachte es nicht fertig, seine optische Überlegenheit in Tore zu verwandeln. Beide Mannschaften zeigten ein gefälliges Spiel, das jedoch während der gesamten Spielzeit kaum Torchancen ergab. Bis kurz vor der Halbzeit war auf jeder Seite davon eine gegeben. Ein schöner Angriff des TBN über die linke Seite sah eine Hereingabe von Enrico Tscheulin zu Sören Lichtenfeld, der im Strafraum von den Beinen geholt wurde, so dass der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Diesen verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:0. In der zweiten Halbzeit (57. Minute) zeigte der Schiedsrichter wieder auf den ominösen Punkt, allerdings im Neckarhäuser Strafraum. Lukas Maier ließ sich nicht zwei Mal bitten und verwandelte den Strafstoß zum 1:1 Ausgleich. Trotz Überlegenheit des TBN war meist am Strafraum die Kunst zu Ende. Lediglich Sören Lichtenfeld fasste sich in der 77. Minute ein Herz und schoss aus 16 Metern an den Pfosten, den Nachschuss versiebte Felix Homola. Als in der 86. Minute der SV im Neckarhäuser Strafraum aufkreuzte und Michael Reich Fabian Eger am Torschuss zu hindern versuchte, bekam dessen Versuch einen solchen Drall, dass er sich mit einer Bogenlampe hinter Daniel Kolbinger zum glücklichen 1:2 Siegtreffer für die Gäste ins Tor senkte.

Mit diesem Spiel ging eine Saison zu Ende, in der der TBN eine bessere Platzierung wirklich verschenkte. Spiele wie in Großbettlingen, zu Hause gegen Altenriet und Raidwangen hätten auch vom Verlauf her nie verloren werden dürfen. Sollte in der kommenden Saison sich auch noch die Einstellung einiger Spieler noch bessern könnte die Mannschaft auch wieder den Aufstieg in die Kreisliga A ins Auge fassen.





Sonntag, 28.05.2017

TSV Neuenhaus gegen TB Neckarhausen 3:0

Wie erwartet lief das Spiel in Neuenhaus ab. Allerdings zeigte sich der TBN von einer ganz schwachen Seite. Es lief absolut nichts zusammen. Kein Wille, kein Aufbäumen. Dagegen die Einheimischen zu Hause wie gewohnt, das krasse Gegenteil zum TBN. Und das während des gesamten Spieles. Neuenhaus war während der 90 Minuten einfach die bessere Mannschaft. Bereits nach zwei Minuten erzielte Manuel Bahle das 1:0 für seine Farben. Auf der Gegenseite vergab Enrico Tscheulin die klare Möglichkeit zum Ausgleich. Der TBN agierte zu nachlässig und so war es kein Wunder, dass wiederum Manuel Bahle in der 38. Minute das 2:0 erzielte, begünstigt durch katastrophale Abwehrarbeit des TBN. Sören Lichtenfeld scheiterte vor der Pause noch am Torwart und der 35m-Schuss von Ibrahim Bilal strich knapp übers Tor. Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten. Was der TBN auch versuchte es blieb Stückwerk. In der Schlussminute gelang schließlich den Häfnern durch Ken Nothelfer mit einem Kopfball nach einer Ecke das 3:0 und damit einen klaren Sieg gegen ihren Tabellenachbarn.

 



Sonntag, 21.05.2017

TV Bempflingen II gegen TB Neckarhausen 0:2

Obwohl klar überlegen tat sich der TBN am Bempflinger Waldeck wieder einmal schwer mit dem Tore schießen. Erst in der letzten Viertelstunde wurde der Sieg klar gemacht. Ganz klar dominierte zu Beginn der TBN. Viktor Wellmanns Schuss aus 25 Meter verfehlte nach 12 Minuten das Ziel, in der 17. Minute strich der Schuss von Michael Reich übers Tor. Jens Braun vergab dann in der 33. Minute eine 100%ige Torchance. Jetzt wurde das Spiel ausgeglichener, so dass torlos die Seiten gewechselt wurden. Auch nach der Pause vergab der TBN klarste Torchancen. Nach starker Vorbereitung von Enrico Tscheulin vergibt Avdirahim Rustemi. Auch Viktor Wellmann und Ibrahim Bilal nutzen ihre nicht. Schließlich gelingt es Ibrahim Bilal in der 73. Minute den Knoten zu durchschlagen. Avdirahim Rustemi legte den Ball auf und aus 15 Metern schlug der Schuss von Ibrahim Bilal im Bempflinger Tor ein. Bempflingen kam dann auf und der TBN hatte Glück als Bempflingens David Palm aus kurzer Distanz übers Tor schoss. Auch TBN-Torhüter Marcel Heinrich musste ein paar Mal eingreifen. Erst kurz vor Schluss konnte der TBN das Ergebnis klar machen. Zunächst wurde in der 87. Minute der Torschuss von Kai Waldner vom Torwart pariert, ehe Viktor Wellmann sich im Strafraum durchsetzen konnte und in der 88. Minute zum 0:2 einschob.



Sonntag, 14.05.2017

TB Neckarhausen gegen TSV Grötzingen II 6:0

Der TBN gewann das Spiel in dieser Höhe verdient und zeigte ein gefälliges Spiel, das ziemlich einseitig verlief. Die Grötzinger waren mit einer Rumpftruppe angetreten, weil es einige seiner Akteure vorgezogen hatten, dem VfB nach Hannover zu folgen oder vor dem Fernseher zu verfolgen. Auch die Zuschauer zogen dies vor, so dass sich im Erwin-Waldner-Stadion lediglich zwei handvoll Zuschauer verloren, so dass die Einnahmen wieder nicht einmal zur Bezahlung des Schiedsrichters ausreichten.

Zu Beginn des Spieles wehrten sich die Gäste noch redlich, ehe in der 14. Minute Jens Braun das 1:0 erzielte, als er den Ball in Abseitsstellung aufnahm, dann aber Kimmich im Grötzinger Tor keine Chance ließ. Vorher hatte der Schiedsrichter zwei Mal TBN-Angriffe in aussichtsreicher Position wegen angeblicher Abseitsstellung zurückgepfiffen und damit dem TBN die Chance für einen erfolgreichen Angriff genommen. Der TBN-Torwart Daniel Kolbinger konnte einen ruhigen Nachmittag verbringen, weil seine Vorderleute alles im Griff hatten und keine nennenswerte Chance zuließen. Fast eine halbe Stunde war gespielt, als ein Angriff über die linke Seite mit einem klugen Rückpass an die Strafraumkante gespielt wurde, wo Ibrahim Bilal mit einem satten Flachschuss dem Grötzinger Keeper keine Chance ließ und zum 2:0 einschoss. Enrico Tscheulin erzielte in der 37. Minute das 3:0, das der Sturm durch konsequentes Nachsetzen ermöglichte. Nach der Pause ging der Einbahnstraßenfußball weiter. Avdehimir Rustemis Kopfball ging übers Tor. Ilias Tsivelekidis scheiterte dann an Kimmich als er allein auf ihn zustrebte. Kurze Zeit später in der 67. Minute hatte er dann bei seinem Schuss zum 4:0 das Glück, dass dieser etwas abgefälscht wurde. Bereits zwei Minuten später erzielte Avdirahim Rustemi das 5:0. Viktor Wellmann, der in der zweiten Halbzeit den ersten Einsatz nach seiner Kreuzbandverletzung hatte, zeigte seine Gefährlichkeit bei zwei Chancen, die er sich gut erarbeitet hatte. Ein schöner Spielzug von Phillip Gürntke über Viktor Wellmann, der mit einem klugen Pass Avdirahim Rustemi einsetzte brachte durch diesen das 6:0 (82. Min.). Als der Grötzinger Jannik Maier in der 88. Minute seinen Einsatz etwas übertrieb, bekam er noch die gelb-rote Karte.  



Sonntag, 07.05.2017

TSV Neckartailfingen II gegen TB Neckarhausen 0:1

Einen verdienten Sieg landete der TBN am vergangenen Sonntag im Lokalderby gegen die Zweite des TSV Neckartailfingen. Den Siegtreffer verdankt die Mannschaft Kapitän Timo Brenner, der aus seinem beruflich bedingten Auslandsaufenthalt die Grün-Weißen verstärkte und prompt zum Matchwinner wurde. DieTBN-Elf zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, ließ in der Abwehr nichts anbrennen und beherrschte auch das Mittelfeld. Nur ganz vorne fehlte die Durchschlagskraft, was auch einer aufopferungsvoll kämpfenden Neckartailfinger Abwehr und einem guten Torwart geschuldet war. Neben den größeren Spielanteilen hatte der TBN auch die größere Anzahl an Torchancen. Die größte vereitelte in großartiger Manier Altmeister Florian Hipp gegen Jens Braun, als dieser allein vor dem Tor aufkreuzte (35. Min). Die Druckperiode des TBN überstanden die Gastgeber mit ihrer Kampfkraft, die sie eindrucksvoll in die Waagschale warfen. Auch nach der Pause beherrschte der TBN das Geschehen. In der 60. Minute holte Hipp den nachsetzenden Ilias Tsivelikidis von den Beinen. Ibrahim Bilal legte sich den Ball beim fälligen Strafstoß zurecht und jagte ihn an die Oberkante der Latte. Die Grün-Weißen ließen sich nicht beirren und zwei Minuten später ging der TBN in Führung. Ilias Tsivelikidis schlug einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum, wo Timo Brenner richtig zum Ball ging und mit dem Kopf den Führungstreffer und letztendlich den 0:1 Siegtreffer erzielte. Einmal musste Daniel Kolbinger im TBN-Tor in der 70. Minute eingreifen und einen Schuss mit einem Reflex halten.

Nachdem die Zweite der TSV Oberensingen am vergangenen Sonntag verloren hat, muss der TBN konstatieren, dass in diesem Jahr einige „verschenkte“ Punkte gereicht hätten, ganz vorne dabei zu sein. Wirklich schade drum.


Sonntag, 30.04.2017
TB Neckarhausen gegen TSV Altdorf II
Das Spiel gegen die Zweite des TSV Altdorf wurde vom Gegner wegen Spielermangels abgesagt und wird mit 3:0 für den TBN gewertet.


Sonntag, 23.04.2017 

TSV Oberboihingen II gegen TB Neckarhausen 1:4

Die TBN-Kicker haben sich am vergangenen Sonntag etwas rehabilitiert, denn es gab einen standesgemäßen Sieg gegen die Zweite des TSV Oberboihingen. Diese Mannschaft ging mit großem Einsatz in das Spiel und hielt es ergebnismäßig lange offen. Trotz spielerischer Überlegenheit war der TBN in den ersten 30 Minuten nicht erfolgreich in seinen Bemühungen. Lediglich Ibrahim Bilal, der sein erstes Spiel für den TBN bestritt schoss einmal aus 16 Metern knapp vorbei. Nachdem der TBN in der 31. Minute  Abwehr entblößte konnte Oberboihingen einen Konter fahren, den Jan Parzen zum 1:0 abschloss. Glück hatte der TBN kurz darauf, als Felix Harer den Pfosten des TBN-Gehäuses traf. Auf der Gegenseite prüfte Ibrahim Bilal den Oberboihinger Torhüter Yannik Eiler, ehe Jens Braun in der 41. Minute nach schönem Pass von Bilal den 1:1 Ausgleich markierte. Ilias Tsivelikidis zielte kurz vor der Pause noch knapp am Torkreuz vorbei. Nach 48 Minuten zielte er noch besser, sein Knaller aus 25 Metern schlug zum 1:2 im oberen Toreck ein. Der TBN drängte nun auf weitere Treffer, doch die Oberboihinger kämpften tapfer und hatten einen guten Keeper im Kasten. Bis zur 65. Minute konnten sie einen weiteren Treffer verhindern. Ein schöner Angriff von Enrico Tscheulin über Phillip Gürntke zu Patrick Hustoles brachte das 1:3 und nach 78 Minuten erhöhte Oliver Zugac auf Zuspiel von Enrico Tscheulin auf 1:4.

 

Sonntag, 09.04.2017

TB Neckarhausen gegen TSV Raidwangen II 0:1

Eine bittere Pille musste der TBN am vergangenen Sonntag gegen die Zweite aus Raidwangen schlucken. Am Ende hieß es nach einem Eigentor 0:1 für die Gäste und der TBN hat sich blamiert. Obwohl über die gesamten 90 Minuten überlegen fehlte nach vorne einfach die Durchschlagskraft. Die „Alten“ aus Raidwangen hielten ihren Kasten sauber und bauten am und im eigenen Strafraum ein Bollwerk auf, durch das es kein Durchkommen gab. Die ganze Überlegenheit half nichts. Zu schwach waren in der ersten Hälfte die Schüsse von Nico Jirikovsky, Ilias Tsivelekidis und Aydehimir Rustemi als dass das Raidwanger Tor ernsthaft hätte in Gefahr kommen können. In der zweiten Hälfte waren ein Kopfball von Michael Reich, der über das Tor ging und ein Versuch des eigewechselten Tim Fischer die gefährlichsten Momente vor dem TSV Tor. Die Recken Jens Lewang und Patric Henzler hielten ihre Abwehr zusammen und die Stürmer des TBN in Schach. Die Konterversuche der Raidwänger wurden meistens im Keim erstickt, lediglich Timo Haubensack schoss gegen Ende des an und für sich einseitigen Spiels neben das Tor. Am Ende fiel dann doch noch ein Tor, als in der 89. Minute Raidwangen das TBN-Tor in Gefahr brachte. Vom Knie des Unglücksraben Lukas Homola prallte der Ball zum siegbringenden Treffer für die Raidwänger ins eigene Netz. Dies dürfte es dann im Kampf um den Relegationsplatz für den Aufstieg gewesen sein.



Sonntag, 02.04.2017

TSV Oberensingen II gegen TB Neckarhausen 2:2

In einem interessanten und guten Spiel trennten sich im Spitzenspiel der Kreisliga B Staffel 4 die Zweite der TSV Oberensingen und der TB Neckarhausen unentschieden 2:2. Dabei hatte es lange ausgesehen als ob Oberensingen das Spiel gewinnen würde. Die Mannschaft war spielerisch überlegen, doch der TBN zeigte ein kämpferisch überragendes Spiel und hatte am Ende das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite und einen Marcel Heinrich zwischen den Pfosten, der seiner Mannschaft das Unentschieden rettete. Die Einstellung des TBN stimmte und dieser verdiente sich auf Grund der Einstellung das Unentschieden redlich. Nach ausgeglichenem Beginn hatte Jens Braun die Möglichkeit nach einem Freistoß von Ilias Tsivelekidis das Tor der Einheimischen in Gefahr zu bringen. Seine Direktabnahme ging jedoch am Tor vorbei. In der Folgezeit gewann die Turn und Sportvereinigung die Oberhand und gestaltete das Spiel überlegen. Der TBN stemmte sich den Angriffen entgegen und Marcel Heinrich rettete gegen Nicolai Berger. In der 34. Minute traf Oberensingen den Pfosten und Yunus Yldirim setzte den Abpraller knapp vorbei. Nach der Pause rettete Heinrich wiederum gegen Berger aber kurz darauf traf Michael Reich einen Stürmer der Heimmannschaft an den Hacken und Uwe Kusta traf beim fälligen Strafstoß in der 47. Minute zum 1:0 ins Netz. Auch Neckarhausen hatte dann Chancen. Raed Shehada scheiterte nach einer TSVO-Abwehr nur knapp. Der schnelle und agile TSVO-Stürmer Phillip Stark markierte in der 62. Minute das 2:0 und niemand hätte mehr einen Pfifferling für die Gäste gegeben. Sie ließen sich aber nicht unterkriegen. Nico Jirikovsky fand kurz darauf Oberensingens Keeper Patrick Tillmann auf dem Posten. Als in der 65. Minute Oliver Zugac einen Freistoß aus 30 Metern abzog musste er nach dem 2:1 Anschlußtreffer den Ball aus dem Tor holen. Der TBN witterte Morgenluft und Oberensingen musste immer wieder auch zu Fouls greifen, um die Angriffe des TBN zu unterbinden. So erhielten die Gäste in der 69. Minute in halblinker Position etwa 20 Meter vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen. Avdirahim Rustemi schoss den Ball von dort flach ins lange Eck zum 2:2 Ausgleich. Bis zum Schluss schenkten sich beide Mannschaften nichts und versuchten stets zum Erfolg zu kommen. Die besseren Chancen eröffneten sich dabei den Einheimischen, doch Marcel Heinrich vereitelte zwei Mal die aussichtsreichen Möglichkeiten der TSVO und hielt für die Grün-Weißen das Unentschieden fest.

 



Sonntag, 26.03.2017

TB Neckarhausen gegen Spvgg Germania Schlaitdorf II 5:1

Der TBN landete gegen die Zweite aus Schlaitdorf einen ungefährdeten Sieg, der bei besserer Chancenverwertung hätte auch noch höher ausfallen können. Der sehr gute Schlaitdorfer Torhüter Christoph Doll hatte zudem auch etwas dagegen und rettete einige Male. Nach 10 Minuten hatten die Bemühungen des TBN zum ersten Mal Erfolg. Ilias Tsivelekidis schlug einen Eckball in den Strafraum, Stefan Wörl nahm den Ball direkt und traf zum 1:0. Dann wurde der TBN etwas nachlässig und drei Minuten später nutzte der Schlaitdorfer Pierre Funk einen Abwehrfehler der TBN-Abwehr aus und erzielte mit einem Flachschuss den 1:1 Ausgleich. Zwei Mal zog in der Folgezeit Ilias Tsivelekidis ab und fand jedes Mal in Christoph Doll seinen Meister. In der 35. Minute wehrte dieser zunächst den Schuss von Read Shehada ab, Oliver Zugac war zur Stelle und versenkte den Ball direkt zum 2:1 Führungstreffer. Nach 38 Minuten hieß es dann 3:1, als Ilias Tsivelekidis einen Eckball direkt verwandelte. Nach der Pause drängte der TBN weiter. Auf Vorlage von Tsivelekidis erzielte Michael Reich in der 50. Minute das 4:1. Read Shehada war es in der 53. Minute, der auf eine Freistoßflanke von Tsivelekidis das 5:1 einköpfte. Jens Braun und Oliver Zugac hätten das Ergebnis noch erhöhen können, doch die Schüsse der Beiden rauschten nur knapp am Torpfosten vorbei. So blieb es bis zum Schluss beim 5:1 Sieg der Grün-Weißen.


Sonntag, 12.03.2017

TB Neckarhausen gegen TSV Altenriet 1:3

Erster gegen Zweiter so hieß die Konstellation vor diesem Spiel. Sie versprach mehr als dass das Spiel hielt. Für ein Spitzenspiel der Kreisliga B war das Niveau eher mäßig. Zunächst beherrschte der TBN das Geschehen und wer weiß, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn in den Anfangsminuten Oliver Zugac die sich ihm bietende Chance genutzt hätte. Das Spiel stand anschließend im Zeichen starker Abwehrreihen, als jedoch in der 14. Minute Daniel Kolbinger den Ball an der Strafraumgrenze in halblinker Position wegschlug landete das Spielgerät noch vor der Mittellinie beim Altenrieter David Weber. Dieser roch den Braten, lief ein paar Schritte und zirkelte den Ball mit einem 35-Meter Schlenzer zum 0:1 ins verlassene TBN-Tor. Das Spiel fand weiterhin mit verteiltem Spiel im Mittelfeld statt. Der TBN fand während der gesamten Spielzeit kaum ein Mittel, die gegnerische Abwehr zu überwinden. Daniel Kolbinger sah dann in der 43. Minute noch unglücklicher als beim ersten Gegentor aus. Ein sicherer Rückpass von Michael Reich versprang etwas und Kolbinger schlug ein klassisches „Luftloch“ und der Ball hoppelte mit einem Eigentor zur 0:2 Gästeführung ins Tor. Altenriet war während des gesamten Spiels auch nicht die überlegen aufspielende Elf, traf dann in der 63. Minute nach einem Eckball das Außennetz. In der 75. Minute bewahrte Daniel Kolbinger seine Elf vor einem weiteren Rückstand, als er gegen den allein auf sich zulaufenden Marcel Häfner zum Eckball rettete. Nach diesem hieß es dann doch 0:3. Der Ball wurde am langen Pfosten zunächst vom Altenrieter Jörg Speier Richtung Tor geköpft und tropfte vom Pfosten zurück. Drei TBN-Spieler bemühten sich das Spielgerät aus der Gefahrenzone zu befördern, was nicht gelang. Dazwischen lag Jörg Speier, der den Ball mit einem langen Bein zum 0:3 ins Tor stocherte. Den einzigen an diesem Tag richtig herausgespielten Treffer erzielte in der 79. Minute Nico Jirikovsky, der einen Pass von Raed Shehada aufnahm und zum Ehrentreffer einschob. Trotz aller Bemühungen gelang dem TBN in der restlichen Spielzeit keine Resultatsverbesserung. Auch wenn der Schiedsrichter meinte es wäre ein verdienter Sieg der Altenrieter gewesen, kam er durch unglückliche Aktionen der Grün-Weißen zustande. Für die Altenrieter war der Sieg sicherlich ein Meilenstein auf dem Weg zur Meisterschaft in der Kreisliga B Staffel 4.




Sonntag, 05.03.2017

SGM TSV Kohlberg II / TV Tischardt II gegen TB Neckarhausen 0:5

Der TBN gewann gegen den Tabellenvorletzten standesgemäß mit 0:5 Toren. Auf dem Kohlberger Sportplatz war kein gutes Spiel möglich, weil der Ball ständig aufgrund der Unebenheiten ständig versprang und kein sehr kontrolliertes Spiel zustande kam. Gefühlt war der TBN 80 Prozent der Spielzeit in der gegnerischen Hälfte zu finden, hatte es aber schwer das Tor der Gastgeber zu finden. So dauerte es bis zur 23. Minute bis Enrico Tscheulin das 0:1 erzielte, dem in der 41. Minute das 0:2 von Sören Lichtenfeld folgte. Unmittelbar nach der Pause konnte der TBN eine Großchance nicht nutzen. So dauerte es bis zur 75. Minute bis der fleißige Jens Braun zum 0:3 einschob und in der 79. Minute das 0:4 folgen ließ. Marco Waldner blieb es in der 88. Minute vorbehalten, das standesgemäße 0:5 zu erzielen.

 

 

Sonntag, 04.12.2016

TB Neckarhausen gegen TSV Grafenberg II 6:0

Der TBN gewann gegen den Tabellenletzten standesgemäß, die Torausbeute war jedoch viel zu gering. Es wurden einfach zu viele Torchancen nicht genutzt. Bereits nach vier Minuten erzielte Lukas Homola auf Zuspiel von Timo Brenner das Führungstor. In der 10. Minute servierte er Michael Reich einen Eckball, der mit einer Direktabnahme einen sehenswerten Treffer erzielte. Timo Brenner erhöhte in der 14. Minute nach einem Zuspiel von Phillip Gürntke zum 3:0. Die Grafenberger wehrten sich in der Folgezeit nach Kräften und Fabian Kröning im Gästetor hielt seinen Kasten bis zur 43. Minute sauber. Lukas Homola schlug einen Freistoß vors Tor. Kröning wehrte den Ball – gestört durch Stefan Wörl – ab und traf seinen Mitspieler Jochen Zenger, von dem der Ball zum 4:0 ins Tor trudelte. Auch nach der Pause beherrschten die Grün-Weißen ihren Gegner. Nach einem Eckball von Lukas Homola getreten, landete der Kopfballversuch von Phillip Motteler über den Torwart hinweg zum 5:0 im eigenen Netz. Danach traf Grafenberg mit der einzigen Torchance den Pfosten des Neckarhäuser Tores. Fabian Müller erzielte in der 68. Minute mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern das 6:0. Zu ungenau waren dann in der Folgezeit die weiteren Versuche der Neckarhäuser Spieler. Erwähnenswert war schließlich noch ein Lattentreffer von Phillip Gürntke, dem wir bei seinem nimmermüden Einsatz gerne ein Tor gegönnt hätten.

Durch das Unentschieden von Spitzenreiter Altenriet hat der TBN vier Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter und liegt derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz. Allerdings haben die TSV Oberensingen und der TSuGV Großbettlingen ein Spiel weniger aufzuweisen und sind deshalb relativ gesehen dem Spitzenreiter dichter auf den Fersen.  




Sonntag, 27.11.2016

TSuGV Großbettlingen gegen TB Neckarhausen 2:1

Wenn man den Bericht in der Nürtinger Zeitung las, hatte es den Anschein als ob der TSuGV Großbettlingen in diesem Spiel die eindeutig bessere Mannschaft gewesen sei. Dem war aber nicht so. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, sehr kämpferisch, das einer spielerischen Glanzleistung auf beiden Seiten abträglich war. Der TBN musste mit einem Handicap antreten, denn neben Skifahrer Stefan Wörl war kurzfristig Michael Reich mit Rückenproblemen ausgefallen, so dass die etatmäßige Innenverteidigung gesprengt war. Trotzdem hatte es für den TBN gut begonnen. Nach drei Minuten hieß es 0:1. Timo Brenner köpfte einen Eckball von Lukas Homola in die Maschen. Der TBN hatte bis zur 24. Minute Vorteile, Sören Lichtenfeld verfehlte dabei ganz knapp eine Hereingabe. Öfters als es den Grün-Weißen lieb war, entschied der Schiedsrichter zu Gunsten der Gelb-Schwarzen auf Foulspiel (umgekehrt weniger). So auch in der 24. Minute. Der Freistoß segelte in den Strafraum und Felix Wurster köpfte, der Ball wurde noch abgefälscht und Torhüter Daniel Kolbinger rutschte so aus, als er sich in die Richtung Ball orientieren wollte, dass sich der Ball zum 1:1 Ausgleich ins Tor senkte. Ein glücklicher Treffer für Großbettlingen. Daniel Kolbinger verletzte sich bei dieser Szene so, dass er eigentlich gleich hätte ausgewechselt werden müssen. Stattdessen versuchte er weiterzuspielen, was sich als fatal herausstellen sollte. An fast identischer Stelle erhielt Großbettlingen in der 27. Minute erneut einen Freistoß zugesprochen, den Henri Schmid, begünstigt durch den bewegungsunfähigen Neckarhäuser Keeper, im Tor unterbringen konnte. Nachdem sich dann Ilias Tsivelikidis das Torwarttrikot übergezogen hatte, hatten die Einheimischen eine Chance durch Benjamin Bayer in der 35. Minute. Auf der Gegenseite hatte Sören Lichtenfeld die Möglichkeit zum Ausgleich und der Schuss von Benedikt Schneller wurde von Großbettlingens Abwehr mit vereinten Kräften abgeblockt. Nach der Pause vergab der TBN zunächst eine weitere Möglichkeit. Marco Waldner rettete in der 50. Minute in letzter Sekunde gegen einen Bettlinger Stürmer. Der TBN versuchte mit kämpferischen Mittel und viel Kick and Rush zum Erfolg zu kommen. Großbettlingen hielt dagegen. Häufig waren die TBN-Spieler mit den Entscheidungen des Schiedsrichters nicht einverstanden und brachten sich durch Reklamationen aus dem Rhythmus und brachten den Schiedsrichter gegen sich auf. Avdehimir Rustemi verzog in der 57. Minute aus aussichtsreicher Position. Auf der anderen Seite schoss Jonas Mikosec von der Straufraumgrenze über das Tor. In der 80. Minute schwächte Sören Lichtenfeld seine Mannschaft als er eine Entscheidung des Schiedsrichters belächelte und mit Gelb-Rot zum Duschen geschickt wurde. Dennoch drängte Neckarhausen auf den Ausgleich, den Timo Brenner in der 88. Minute auf dem Kopf hatte aber das Gehäuse knapp verfehlte. Das Fazit des Tages lautete aus TBN-Sicht: Alles Erdenkliche ist gegen den TBN gelaufen. Drei wichtige Punkte sind verloren.



Sonntag, 13.11.2016

SV 07 Aich gegen TB Neckarhausen 0:1

Auf dem schwierigen Geläuf des Aicher Sportplatzes gab es einen knappen, letztlich jedoch verdienten Sieg des TBN. Zwar neutralisierten sich die beiden Mannschaften auf Grund ihrer guten Abwehrreihen über weite Strecken, das insgesamt reifere Spiel zeigten die Grün-Weißen, die auch mehr Chancen für sich verbuchen konnten als die Einheimischen. In einer Phase leichter Überlegenheit mit mehreren Eckbällen war es Jens Braun in der 30. Minute, der sich aus 16 Metern ein Herz fasste und unhaltbar ins obere Tordreieck zum Führungstreffer traf. Es sollte gleichzeitig auch schon der Siegtreffer sein, obwohl fünf Minuten später Raed Shehada aussichtsreich an den Ball und frei zum Schuss kam, allerdings sein Visier zu hoch eingestellt hatte. Auch Timo Brenner´s Schuss ging in der 45. Minute ging knapp vorbei, ebenso sein Freistoß in der 53. Minute. Nach gut einer Stunde hatte schließlich Aich ebenfalls mit einem Freistoß eine Möglichkeit. Lukas Maiers Schuss setzte auf der Latte auf. Auf der Gegenseite durfte Aich durchatmen, als Michael Reich nach einem Eckball zu hoch zielte und ein weiterer Schuss aus der Distanz eines TBN-Stürmers knapp neben das Tor ging. Nach 83 Minuten bewahrte Daniel Kolbinger seine Mannschaft vor dem Ausgleich. Der agile Lennart Nierlich schoss aus zwanzig Meter flach und Kolbinger hatte Mühe den Ball abzuwehren. Den Rest erledigte die TBN-Abwehr, so dass am Ende der wichtige Dreier feststand und dem TBN den zweiten Tabellenplatz mit einem Rückstand von drei Punkten auf Tabellenführer TSV Altenriet sicherte.

 


Sonntag, 6.11.2016

TB Neckarhausen gegen TSV Neuenhaus 3:3

Es war ein interessantes Spiel, das im Erwin-Waldner-Stadion über die Bühne ging. Mit dem TSV Neuenhaus war ein Gegner am Werk, der mitspielte und nicht nur destruktiv das Fußball spielen verhindern wollte. Vor allem zu Beginn der Begegnung und unmittelbar nach der Pause brachten die „Häfner“ den TBN öfters in Bedrängnis. Zunächst hatte allerdings Avdirahim Rustemi knapp vorbeigezielt. Auf der anderen Seite wurde Tomasz Karczewski bei seinem Schuss gestört, so dass der Ball ebenfalls vorbei ging. In der 19. Minute erkämpfte sich Enrico Tscheulin den Ball und spielte zu Avdirahim Rustemi, der von der Strafraumgrenze aus zum 1:0 traf. Keine zwei Minuten später glich Tim Resl im Nachsetzen für den TSV Neuenhaus aus, nachdem der Ball zunächst an den Pfosten gegangen war. Ein schöner Spielzug brachte in der 27. Minute das 2:1. Ausgehend von Michael Reich wanderte der Ball über Lukas Homola und Enrico Tscheulin zu Avdirahim Rustemi, der Tim Seifried im Neuenhäuser Tor erneut überwand. Timo Brenner setzte in der 36. Minute mit einem schönen Pass Jens Braun in Szene, der aus halblinker Position den etwas weit vor seinem Tor postierten Seifried zum 3:1 überlobbte. Enrico Tscheulin vergab kurze Zeit später die Riesenchance ein weiteres Tor zu erzielen, was wohl dem gegnerischen Team den Rest gegeben hätte. Doch es sollte anders kommen. Die Neuenhäuser kamen mit neuem Elan aus der Pause und hätte Daniel Koblinger in der 48. Minute gegen Manuel Bahle und in der 53. Minute gegen Marcel Fritz nicht großartig gehalten wäre hier schon der Anschlusstreffer fällig gewesen. Die Grün-Weißen konnten sich noch nicht fangen und der TSV Neuenhaus erzielte in der 57. Minute den verdienten Anschluss zum 3:2. Danach wurde es wieder besser für den TBN. Michael Reich und Ilias Tsivelekidis scheiterten mit ihren Versuchen. Statt dessen bekam Neuenhaus in der 63. Minute einen Strafstoß zugesprochen, den Tom Resl zum verdienten 3:3 Ausgleich verwertete. Allerdings gehörte der Rest des Spieles chancenmäßig den Neckarhäusern. Ilias Tsivelikidis nagelte den Ball in der 65. Minute an die Latte und Tim Seifried hielt mit den Schüssen in der 77. Minute von Benedikt Schneller und in der 85. Minute von Jens Braun das Unentschieden für seine Farben fest, das am Ende zwar glücklich auf Grund der nach der Pause gezeigten spielerischen und kämpferischen Leistung verdient war.

 


Sonntag, 30.10.2016

TB Neckarhausen gegen TV Bempflingen II 4:0

Der TBN fuhr einen ungefährdeten Sieg ein, der in dieser Höhe aber erst in den letzten sieben Spielminuten zustande kam. Davor zeigten die Grün-Weißen, die auf einige Stammkräfte (Timo Brenner, Sören Lichtenfeld, Kevin Bauknecht, Daniel Kolbinger) verzichten mussten, ein gefälliges Spiel, das allerdings häufig am Strafraum endete. Der 47jährige Jürgen Fruhmann und sein Innenverteidigerpartner Erol Tatlici hatten ihre Verteidigung glänzend organisiert und was aufs Tor kam wurde vom Torwart Moritz Heinzmann gehalten. In der 17. Minute war er allerdings machtlos, als Fabian Müller einen Freistoß zu Oliver Zugac spielte, der von der linken Strafraumgrenze scharf über den Torhüter hinweg ins lange Eck zum 1:0 traf. Zwei Minuten später konnte sich Raed Shehada schön durchspielen. Beim Abschluss verzog er jedoch und verfehlte das Tor ganz knapp. Nico Jirikovskys Schuss ging kurz darauf knapp übers Tor. In der 45. Minute hielt Moritz Heinzmann einen Schuss von Benedikt Schneller nur mit Mühe, so dass der TBN trotz deutlicher Überlegenheit nur mit einer knappen Führung in die Pause ging. Die Überlegenheit der Einheimischen hielt auch nach der Pause an. Lukas Homola  prüfte in der 53. Minute Bempflingens Keeper, der zur Ecke klären konnte. Nach dieser brannte es vor dem Tor des TVB lichterloh; die Abwehr klärte schließlich mit vereinten Kräften. Nach 57 Minuten wurde TBN-Torhüter Ilias Tsivelikidis zum einzigen Mal ernsthaft geprüft, als er einen Freistoß von Jannik Mayer abwehren musste. Auf der Gegenseite wurde es in der letzten Viertelstunde gefährlicher. Oliver Zugac schoss über das Tor, Avdehimir Rustemi zielte knapp vorbei. Nach 83 Minuten schlug es dann zum 2:0 im Bempflinger Kasten ein. Lukas Homola konnte sich gegen Jürgen Fruhmann durchsetzen und sein Schuss aus 12 Meter war für Heinzmann nicht zu halten. Raed Shehada erhöhte in der 89.Minute überlegt und schlitzohrig mit einem Heber zum 3:0. Damit nicht genug. In der Schlussminute schlug schließlich Avdirhahim Rustemi mit einem Flachschuss zum 4:0 zu und sicherte einen standesgemäßen Sieg.

 


Sonntag, 23.10.2016

TSV Grötzingen II gegen TB Neckarhausen 1:2

Es war ein knapper Sieg, den der TBN auf dem Kunstrasen in Grötzingen einfahren konnte. Der relativ kleine Platz bietet für verteidigende Mannschaften einfach die Möglichkeit sich kompakt in der Defensive zu bewegen. Dies machte der TSV recht gut. Gleichzeitig konterten die Einheimischen einige Male recht gefährlich. Der TBN dagegen bestimmte das Spiel und hatte wesentlich mehr Ballbesitz als Grötzingen. Dennoch hieß es in der 8. Minute 1:0. Eine hohe Bogenlampe wurde vor das TBN-Tor geschlagen. Die TBN-Abwehr brachte den Ball nicht unter Kontrolle. Nutznießer war Dominic Wieland, der abstaubte und seine Mannschaft in Front schoss. Es dauerte bis zur 44. Minute bis die Bemühungen der Neckarhäuser erfolgreich waren. Oliver Zugac wurde in halblinker Position angespielt und er vollendete mit einem trockenen Flachschuss ins unter linke Eck zum 1:1 Ausgleich. Nach der Pause dasselbe Bild. Der TBN beherrschte zwar das Spiel, doch meistens blieb die Abwehr des TSV Sieger. Die Schüsse der TBN-Stürmer hatten darüber hinaus nicht das richtige Maß um ins Tor zu treffen. In der 70. Minute wurde Sören Lichtenfeld von Daniel Kegler im Strafraum umgestoßen, so dass der Schiedsrichter auf Strafstoß entscheiden musste. Timo Brenner ließ sich diese Chance nicht entgehen und erzielte die 1:2 Führung, die in der Schlussphase hätte leicht ausgebaut werden können, doch die Schüsse gingen knapp am Tor vorbei oder Grötzingens Torhüter Kimmich vereitelte die Einschüsse. So blieb es bei einem knappen jedoch verdienten Erfolg der Grün-Weißen aus Neckarhausen.

 

 

Sonntag, 16.10.2017

TB Neckarhausen gegen TSV Neckartailfingen II 4:1

Einen nie gefährdeten Sieg landete der TBN gegen den Nachbarn aus Neckartailfingen. Die Neckarhäuser Mannschaft hatte das Spiel jederzeit im Griff, gestaltete dieses sehr überlegen. Neckartailfingen kam im Grunde lediglich einmal richtig vor das TBN-Tor. Der Torschuss entsprang aus dem Strafstoß, der zum, 1:1 Ausgleich führte. Zuvor gelang Kevin Bauknecht in der 20. Minute mit einem Kopfball das 1:0 als er eine Hereingabe von Timo Brenner verwandelte. Sören Lichtenfeld vergab in der 28. Minute allein vor TSV-Torhüter Hipp als er den Ball zwar über Hipp, aber auch über das Tor schoss. In der 37. Minute glich Neckartailfingen dann aus, als Xenitis einen langen Ball auf Deniz Canur spielte und Kevin Bauknecht diesen foulte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Fatih Aktus sicher. Noch vor der Pause versemmelte Jens Braun aus aussichtsreicher Position. Dafür hieß es in der 46. Minute 2:1. Neckartailfingens Abwehr vertändelte den Ball. Im Nachsetzen erhielt Timo Brenner den Ball und sein Flachschuss aus 25 Metern fand den Weg ins untere Toreck. Die Überlegenheit des TBN wurde noch eklatanter wie in der ersten Halbzeit. Eine Kombination von Phillip Gürntke über Timo Brenner zu Fabian Müller vollendete dieser mit dem Kopf als er den etwas zögernden Hipp zum 3:1 überlobbte. Nach 67 Minuten stand es 4:1. Fabian Müller hatte zu Raed Shehada gepasst, der zum freistehenden Jens Braun spielte. Dieser hatte keine Mühe, das Spielgerät im Tor unterzubringen. In der Schlussphase ließ der TBN vier hochkarätige Chancen leichtfertig liegen, sonst hätte der Sieg noch deutlicher ausfallen können.

 

 

Sonntag, 09.10.2016

TSV Altdorf II gegen TB Neckarhausen 1:2

Wie im Vorfeld befürchtet war es ein Spiel, das zwar insgesamt dominiert wurde, aber vom Ergebnis her doch etwas enttäuschend ist. Dabei hatte es sehr gut begonnen. Bereits nach vier Minuten ging der TBN durch Jens Braun in Führung. Ilias Tsivelikidis spielte einen Zuckerpass zu Sören Lichtenfeld, der uneigennützig den mitgelaufenen Jens Braun bediente, der aus etrwa 12 Metern einschob. Die Einheimischen wehrten sich mit enormer Kampfkraft, was während des gesamten Spieles auch zu zahlreichen Fouls und Spielunterbrechungen führte, so dass der Spielfluss immer wieder gehemmt wurde. Altdorf kam während der ersten Halbzeit nie markant vor das TBN-Tor. Der einheimische Torhüter Daniel Lübeck konnte sich dagegen bei einem Schuss von Tsivelikidis in der 27. Minute auszeichnen und Sören Lichtenfeld zielte in der 35. Minute zu ungenau. Nach der Pause scheiterte Sören Lichtenfeld an Lübecke und in der 70. Minute traf Avdehimir Rustemi den Pfosten. Ein Schuss von Fabian Müller wurde abgewehrt. Auch Oliver Zugac prüfte den Altdorfer Torwart, der zur Ecke abwehren konnte. Enflich, in der 86. Minute setzte sich Sören Lichenfeld auf dem rechten Flügel bei einem Konter durch und passte zu Enrico Tscheulin, der den Ball gerade so traf, dass dieser zum 0:2 ins Tor fand. Anschließend war noch einmal Lübecke gegen Timo Brenner auf dem Posten. In den letzten Minuten kamen die Altdorfer noch zu einem Freistoß aus 25 Metern, der zum einzigen Schuss durch Manuel  aufs TBN-Tor führte. Der Ball sprang unglücklich vor Andreas Marksteiner auf und fand in der 90. Minute den Weg zum 1:2 ins TBN-Tor.

 

 

 


 

Sonntag, 18.09.2016

TB Neckarhausen gegen TSV Oberensingen II 0:2

Die Turn und Sportvereinigung (TSV) Oberensingen hat dieses Spiel aufgrund der ersten Halbzeit verdient gewonnen. Die Abwehr des TBN befand sich wohl noch in der Kabine als Oberensingen bereits in der 4. Minute nach einem Freistoß von Jan Deschler mit 0:1 in Führung ging. Timo Brenner versuchte bereits eine Minute später diese Führung zu egalisieren, doch sein Schuss aus 25 Metern parierte Patrick Tillmann im Oberensinger Tor mit Mühe. In der Folgezeit musste es dem TBN-Anhang teilweise Angst und Bange sein, dass die Grün-Weißen nicht unter die Räder kommen. Aus einer kompakten Abwehr heraus mit schnellen Angriffen und einer gehörigen Portion Aggressivität verlangten die Sandhasen dem TBN alles ab. Als die TBN-Abwehr in der 22. Minute den schnellen Jan Deschler auf der linken Angriffsseite nicht stoppen konnte und dieser nach innen passte, konnte Mamdou Kamara zum 0:2 vollenden. Kurze Zeit später das gleiche Spiel mit umgekehrten Vorzeichen: Mamdou Kamara setzte sich über den linken Flügel durch, Jan Deschler traf zum Glück für den TBN nur den Pfosten. Danach kam der TBN zwar etwas besser ins Spiel hatte in der 40. Minute erneut Glück als Oberensingens Claudio Chesa verzog. Nach der Pause kam ein veränderter TBN aus der Kabine und übernahm das Kommando und drängte die Gäste in die Defensive. Oft konnten diese sich nur durch Fouls – auch taktischer Art – helfen, was zu einigen gelben Karten führte. Lukas Homolas Freistoß in der 50. Minute wehrte Patrick Tillmann ab, den Nachschuss von Timo Brenner hielt er sicher. Zwei Minuten später spielte sich der TBN auf der rechten Seite durch. Sören Lichtenfelds Pass in die Mitte erreichte den frei stehenden Nico Jirikovsky. Sein Versuch landete dann direkt in den Armben von Tillmann. Dieser verhinderte in der 77. Minute auch mit einer Glanzparade den Anschlusstreffer. Einen Freistoß von Timo Brenner nahm Jens Braun volley und fand im Torwart seinen Meister. Dass der Gast kämpfen musste zeigte sich zwei Minuten später als Levin Riehle sich erneut nur mit einem Foul zu helfen wusste und mit gelb-rot vom Feld geschickt wurde. In dieser Phase hätte der Schiedsrichter bei einem Foul gegen Tim Fischer auf den ominösen Punkt zeigen können, genauso wie in der 84. Minute auf der Gegenseite als Daniel Kolbinger den TSV-Angreifer Daniel Strähle von den Beinen holte. So blieb es beim 0:2 und dem Sieg der TSV Oberensingen, weil es dem TBN in der ersten Halbzeit nicht gelang, das Spiel ausgeglichener zu gestalten.

 

Dienstag, 13.09.2016

TSV Raidwangen II gegen TB Neckarhausen 3:4

Es war ein spannendes Spiel, das in Raidwangen über die Bühne ging. Ein Spiel das der TBN mit einer glänzenden Moral erneut drehen konnte und am Ende als Sieger vom Platz ging. Den „Roigl“ kam der kleine Platz sehr entgegen. Mit unbändigem Einsatz und geballter Kampfkraft versuchten sie dem technisch beschlageneren Gast vom TBN Paroli zu bieten. Mit schnellen Kontern brachten sie auch teilweise die Neckarhäuser Abwehr in Schwierigkeiten. Florian Henzler nahm in der 7. Minute aus halblinker Position Maß und ließ Kolbinger keine Chance. 1:0. Spätestens da musste den Neckarhäuser klar sein, dass dieses Spiel kein Spaziergang werden würde. Dennoch antworteten die Grün-Weißen mit Angriffen. So setzte sich Nico Jirikovsky in der 12. Minute auf der linken Seite durch und passte zurück wo Fabian Müller den Ball nur knapp verfehlte. Nach einer Viertelstunde fiel der Ausgleich zum 1:1 durch Michael Reich, der einen Abwehrfehler nutzte und einschoss. Aus 30 Metern schoss der TSV-Angreifer Florian Henzler in der 20. Minute und Daniel Kolbinger lenkte den Ball an den Pfosten. Auch auf der Gegenseite traf Nico Jirikovsky für die Grün-Weißen in der 44. Minute den Pfosten, so dass mit 1:1 die Seiten gewechselt wurden. Den nächsten Dämpfer musste Neckarhausen in der 49. Minute hinnehmen. Christian Calis versenkte einen Freistoß aus 25 Meter zum 2:1 Führungstreffer für Raidwangen. Gleich nach dem Wiederanspiel hatte Nico Jirikovsky Pech und verfehlte knapp das Tor. Als die Zweite des TSV nach 75 Minuten mit 3:1 führte gab wohl keiner mehr einen Pfifferling für den TBN. Nach einem Freistoß wollte Marco Waldner den Ball wegköpfen, konnte ihn aber nur Richtung eigenes Tor ablenken. Über Daniel Kolbinger, der im Rückwärtslaufen auch noch ausrutschte, senkte sich der Ball ins Tor. Bereits eine Minute später sah es dann doch schon wieder besser für den Gast aus dem Neckartal aus, denn mit dem nächsten Angriff erzielte der TBN den 3:2 Anschlusstreffer. Tim Fischer hatte aus halbrechter Position nach innen gepasst und Jochen Uhl vollendete. Dieser hatte dann mit einem Heber über den Torwart hinweg kurze Zeit später Pech, als der Ball knapp am Tor vorbeiging. Nach 85 Minuten gelang dem TBN der Ausgleich. Ilias Tsivelekidis spielte einen sauberen Pass in die Schnittstelle der Raidwänger Abwehr und Enrico Tscheulin vollendete von der Strafraumgrenze aus ins kurze Eck zum 3:3. Damit gab sich der TBN dann nicht zufrieden und drängte den TSV in die Abwehr. In der 90. Minute bekam Neckarhausen einen Eckball zugesprochen, den Michael Reich zum umjubelten Siegtreffer einköpfte. Das Fazit des Spieles lässt sich so zusammenfassen: Als die Raidwänger müder wurden, konnte Neckarhausen seine Überlegenheit ausnutzen und den Sieg erringen.



Sonntag, 11.08.2016

Spvgg Germania Schlaitdorf II gegen TB Neckarhausen 3:5

Am Ende war es ein „dreckiger“ Sieg, den der TBN errang. Zu leicht hatten die Grün-Weißen das Spiel genommen und bekamen in den ersten 20 Minuten dafür die Quittung. Die Abwehr hatte mit dem agilen Kevin Rock ihre liebe Mühe. Kolbinger bewahrte in der 5. Minute gegen ihn seine Mannschaft vor einem Rückstand, ebenso nach 10 Minuten, wobei der Gast Glück hatte, dass die Schlaitdorfer im Nachsetzen den Ball nur aus einer Abseitsstellung ins Tor brachten. Eine Minute später hieß es doch 1:0 als der TBN einen Freistoß nicht verteidigen konnte und Sebastian Steeb für seine Germanen traf. Die erste TBN-Chance wurde in der 14. Minute vergeben. Oliver Zugac traf in der 16. Minute den Pfosten, Anton Stark köpfte etwas später am Tor vorbei. Statt dem Ausgleich fiel in der 22. Minute das 2:0. Der Schiedsrichter hatte 25 Meter vor dem Tor auf Freistoß erkannt. Der Schütze Gökhan Akcay sah, dass die Mauer nicht richtig stand und das lange Eck sträflich offen ließ. Akcay visierte clever genau diese Lücke an und traf ungehindert ins Netz. Der TBN intensivierte seine Bemühungen und drängte die Spvgg in die eigene Hälfte. Die kämpferische Note der Abwehr half in der 30. Minute allerdings nichts mehr, als Timo Brenner im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Den Strafstoß schoss Fabian Müller, musste allerdings zwei Mal antreten, weil der Schiedsrichter zunächst den Strafstoß wiederholen ließ und den Torhüter verwarnte und somit den Vorteil für Neckarhausen nahm. Der zweite Versuch von Müller wehrte Torhüter Christoph Doll zunächst ab, Fabian Müller verwandelte im Nachsetzen zum 2:1 Anschlusstreffer. Nach 36 Minuten hieß es 2:2. Nico Jirikovsky hatte Oliver Zugac bedient und dieser verwandelte aus halblinker Position zum Ausgleich. Nachdem Daniel Kolbinger eine Flanke unterlief führte der Rettungsversuch von Marco Waldner in der 40. Minute zu einem Eigentor und damit zur erneuten Führung von Schlaitdorf. Nach der Pause drängte der TBN. Mit einer Glanztat verhinderte Christoph Doll gegen Jirikovsky in der 50. Minute den Einschlag im Tor und vereitelte kurz darauf erneut eine Großchance gegen denselben Angreifer. Schließlich waren die Bemühungen des TBN in der 65. Minute doch erfolgreich als Timo Brenner einen Eckball von Oliver Zugac einköpfte. Mit Klauen und Zehen verteidigten die Einheimischen gegen die Angriffe des TBN und versuchten mit allen Mitteln und Zeitspiel die Partie über die Zeit zu bringen. Kevin Rock der schnelle Stürmer beschäftigte in der 85. Minute noch einmal die TBN-Abwehr, die mit vereinten Kräften den Erfolg verhinderte. Kurz vor Schluss ließ sich der Abwehrorganisator der Schlaitdorfer zu einer Beleidigung des Schiedsrichters hinreißen und wurde deshalb des Feldes verwiesen. Auf Grund der häufigen Unterbrechungen wegen Liegenbleibens der Einheimischen musste die verlorene Zeit nachgespielt werden. So wurden die Angriffe der Grün-Weißen schließlich doch noch belohnt. Fabian Müller wurde in halbrechter Position angespielt und sein Schuss zappelte zur 3:4 Führung im Netz. Damit war der Widerstand gebrochen und ein schöner Spielzug wurde in der letzten Spielminute von Ilias Tsivelekidis zum 3:5 Endstand genutzt.




Donnerstag, 01.09.2016

TSV Altenriet gegen TB Neckarhausen 6:1

6:1 verloren. Das hört sich gewaltig an, ist es vom Ergebnis her auch. Jedoch: die Niederlage ist eindeutig zu hoch ausgefallen. Während dem TSV Altenriet alles gelang, misslang dem TBN viel zu viel. Die Chancenverwertung war einfach schlecht, während der TSV geschickt mit schnellen Angriffen die TBN-Abwehr in Bedrängnis brachte und seine Chancen gnadenlos ausnutzte. Deshalb geht der Sieg für Altenriet letztendlich in Ordnung. Außerdem hatte Altenriet in der 22. Minute mehr als Glück, als der Schiedsrichter nach dem 0:1 von Advehimir Rustemi in der 6. Minute und dem Ausgleich von Altenriets Torjäger Vincenzo Gambrione in der 9. Minute (er ließ seinen Gegenspieler schlecht aussehen) den Altenrieter Torhüter Guiseppe Baldassarre  nicht vom Platz stellte. Er hatte außerhalb des Strafraumes Enrico Tscheulin mit einer Notbremse von den Beinen geholt, als dieser ihn schon umspielt hatte und nur noch das leere Tor vor sich hatte. Mit eine Schlüsselszene in dieser Partie. Auf dem kleinen (alten) Altenrieter Platz (am neuen gibt es kein Flutlicht) war es ein nickliges Spiel mit vielen Fouls von beiden Seiten. So wurde Timo Brenner während des gesamten Spiels immer wieder in seinem Tatendrang gestört. Bis zur 35. Minute war das Spiel ausgeglichen. Dannach fiel das 2:1. Torschütze Horst Focht bekam etwa 30 Meter vom Tor entfernt einen Eckstoß zugespielt. Er schoss sofort flach und zwischen den vielen Spielern von Freund und Feind im Neckarhäuser Strafraum  hindurch ging der Ball ins Eck des TBN-Tores. Auch anschließend war das Spiel ziemlich ausgeglichen und spielte sich zwischen den beiden Strafräumen ab. Als es dem TSV Altenriet in der 41. Minute gelang auf dem Flügel durchzubrechen flankte Peter Rattinger maßgerecht auf den Kopf von Daniel Quast, der schulbuchmäßig zum 3:1 verwandelte. Nach der Pause versuchte der TBN das Blatt zu wenden und hatte zwei gute Chancen, die jedoch vergeben wurden. Stattdessen war es in der 57. Minute wieder Vincenzo Gambrione der auf Vorlage von David Weber das 4:1 markierte. Bei Altenriet passte alles. Auf der anderen Seite verpassten drei TBN-Spieler nach einem Freistoß die Möglichkeit den Ball im Kasten unterzubringen. Felix Homola verhinderte kurz darauf weiteres Ungemach für seine Mannschaft als er im letzten Moment einen Altenrieter Konter unterband. Nach 70 Minuten klatschte ein Freistoß von Timo Brenner an den Pfosten und der Nachschuss von Michi Reich landete in den Armen des Altenrieter Keepers Guiseppe Baldassarre. Eine schöne Altenrieter Kombination schloss David Weber mit einem Schuss übers Tor ab und Enrico Tscheulin verfehlte auf der Gegenseite nur ganz knapp. Symptomatisch für das Gelingen der Aktionen bei den Einheimischen war dann die Nachspielzeit als David Weber aus 30 Metern schoss und der Ball zum 5:1 ins Tordreieck flog und nach weiteren drei Minuten ein weiterer Konter des TSV von Cihan Meral zum 6:1 genutzt wurde.





Sonntag, 21.08.2016

TSV Grafenberg II gegen TB Neckarhausen 1:4

Der TBN fuhr am Sonntag einen verdienten Sieg ein, der jedoch etwas mühsam zustande kam. So lange Grafenberg mit dem Wind spielte konnte es das Spiel relativ offen gestalten, wobei der TBN insgesamt gesehen doch die reifere und überlegenere Mannschaft war. Mit einem Konter schreckte die Grafenberger Zweite den TBN in der 22. Minute auf, während der TBN in der 30. Minute mit einem schönen Angriff das Grafenberger Tor in Gefahr brachte. So gewannen die Grün-Weißen im Spiel eine deutliche Überhand. Nach 36 Minuten fiel auch verdient das 0:1. Auf der linken Seite flankte Lukas Homola sauber nach innen, Michael Reich bediente mit einem Kopfball im Strafraum Anton Stark, der aus etwa 10 Metern ins Tor traf. Kurz vor der Pause brachte ein Freistoß der Grafenberger noch einmal Gefahr vor das TBN-Tor, denn der Ball ging an die Querlatte des Tores. Nach der Pause nahm der TBN mit dem Wind im Rücken das Heft des Handelns in die Hand und war deutlicher überlegen als in der ersten Halbzeit. Michael Reich`s Kopfball strich nach einem Eckball von Rustemi knapp vorbei. Der TBN war sich zu sicher und wurde leichtsinnig, so dass Janik Ahlgrimm einen Abwehrfehler des TBN in der 55. Minute ausnutzen konnte und zum 1:1 ausglich. Fünf Minuten später hatte Kai-Fabian Kröning Mühe mit einem Freistoß von Rustemi. Der Druck des TBN wurde stärker und nach einem Foul von Phillip Motteler an Sören Lichtenfeld an der Strafraumgrenze pfiff der Schiedsrichter Strafstoß, den Sören Lichtenfeld in der 63. Minute verwandelte. Kurz darauf tanzte ein Kopfball von Anton Stark auf der Latte. Als die Grafenberger müde wurden, häuften sich auch die Fehler. Nachdem Grafenbergs Abwehr in der 85. Minute den Ball nicht wegbrachten nutzte dies Nico Jirikovsky überlegt aus und erzielte das 1:3. In den letzten fünf Minuten holte sich der Grafenberger Fabian Kehrer eine gelb-rote Karte ab, ehe Anton Stark ein schönes Zuspiel von Sören Lichtenfeld zum 1:4 verwertete.

 

17.08.2016

TB Neckarhausen gegen TSuGV Großbettlingen 1:0

Einen hochverdienten Sieg holten sich die Grün-Weißen im ersten Saisonspiel gegen den TSuGV Großbettlingen, der von den Chancen her gesehen viel höher hätte ausfallen müssen. Die Chancenverwertung in diesem Spiel war mehr als mangelhaft. Bereits nach 4 Minuten konnte sich großbettlingens Torwart auszeichnen als er einen Schuss von Oliver Zugac zur Ecke klärte. Die einzige Torchance der Bettlinger hatte in der 7. Minute Tom Kußmann mit einem Kopfball, der jedoch am Tor vorbeiging. Die Führung des TBN gelang in der 23. Minute Nico Jirikovsky auf einen Pass von Timo Brenner. Zwei Minuten später scheiterte Read Shehada zweimal an Michel Schmid und auch Avdirahim Rustemi in der 43. Minute versemmelte eine glasklare Chance, als er allein vor Großbettlingens Tor auftauchte. In der zweiten Halbzeit ging es gerade so weiter. Anton Schwarz köpfte in der 49. Minute übers Tor. Nico Jirikovsky versagte allein vor dem Torwart. Patrick Hustoles wurde von Read Shehada schön angespielt, auch er traf nicht ins Tor. Die einzige „Halbchance“ (so Bettlingens Spielleiter) hatte der Gast in der 85. Minute als Chris Balleis aus 25 Metern schoss. Kolbinger brauchte allerdings nicht einzugreifen.


 

www.dkk-online.eu